Luxembourg, 17. Juli 2019 - Die Dentomaxillofaziale Radiologie beschäftigt sich mit allen bildgebenden Verfahren, die in der Zahnheilkunde bzw. der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie zur Darstellung des Gesichtsschädels zur Anwendung kommen. Neben den klassischen Röntgenverfahren hat sich seit dem Jahr 2000 die digitale Volumentomographie (DVT) zu einer wesentlichen Säule der bildgebenden Diagnostik entwickelt. Dabei handelt es sich um ein mit der Computertomographie verwandtes Schnittbildverfahren, die so erzeugten Datensätze erlauben eine sichere dreidimensionale Beurteilung anatomischer Besonderheiten und pathologischer Veränderungen. Gleichzeitig kann diese Untersuchung mit einer deutlich geringeren Strahlenexposition als die Computertomographie aufwarten.

Der Erzeugung qualitativ hochwertiger zwei- und dreidimensionaler Untersuchungen und deren diagnostische Bewertung wird derzeit im Studium der Zahnheilkunde nur wenig Beachtung geschenkt. Gleichzeitig finden jedoch digitale Röntgeneinrichtungen und DVT-Röntgeneinrichtungen eine immer größere Verbreiterung.

Es ist daher ein zentrales Anliegen des Instituts für Dentomaxillofaziale Radiologie an der DTMD University Luxembourg, diese Diskrepanz aufzulösen und durch moderne Ausbildungsgänge und Kursangebote, das für eine adäquate Verfahrensanwendung und die Integration in den therapeutischen Prozess erforderliche Knowhow aufzubauen.

Im Einzelnen wird das IDMFR folgende Inhalte anbieten:

  • Masterstudiengang Dentomaxillofaziale Radiologie zur europaweiten Etablierung eines Netzwerkes von Diagnostik-Spezialisten
  • Kursmodule zur bildgebende Diagnostik zur Integration in bereits bestehende postgraduale Studiengänge
  • Refresher-Kurse für die diagnostische Auswertung zwei- und dreidimensionaler Bilddaten
  • Curriculäre Fortbildung zur Ausbildung des Praxispersonals

Der rasanten technischen Entwicklung hat die EURATOM durch die Neufassung der Grundnorm im Strahlenschutz (Richtlinie 2013/59/Euratom) Rechnung getragen. Das IDMFR stellt sich den dort formulierten Forderungen und bietet erstmals europaweit eine zentrale Plattform zur Wissensvermittlung für die zahnmedizinische bildgebende Diagnostik.

Priv.-Doz. Dr. Dirk Schulze

Priv.-Doz. Dr. Dirk Schulze
Stellvertretender Vorsitzender des Instituts für Dentomaxillofaziale Radiologie an der DTMD University Luxembourg