Ehrenpreis der DTMD University an Zeynep Sari des ersten GIB-Jahrgangs des IELEV Gymnasiums in Istanbul

Istanbul/Luxemburg, 1. Juli 2019. Anlässlich der Abschlussfeier des ersten GIB-Jahrgangs an der Deutschen Auslandsschule in Istanbul, dem IELEV Gymnasium, überreichten Prof. Dr. Ralf Rössler, Dekan, und Prof. Dr. Ata Anil, Pro-Dekan International Studies & Affairs, der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry Frau Zeynep Sari den von der DTMD University gespendeten Ehrenpreis im Wert von 30.000 Euro. Dieser besteht aus einem Stipendium für ein medizinisches/zahnmedizinisches Studium und einem Barscheck von € 1.000.

Das Gemischtsprachige International Baccalaureate (GIB) ist ein „International Baccalaureate“ (IB) mit einem hohem Deutschanteil: In den Klassen 11 und 12 müssen die Fächer Deutsch, Biologie und Geschichte auf Deutsch und die anderen Prüfungsfächer in einer der Arbeitssprachen der IBO, der „International Baccalaureate Organization“ in Genf angeboten werden. Arbeitssprachen der IBO sind Englisch, Spanisch oder Französisch. Das GIB berechtigt in Deutschland ebenso wie in den meisten Ländern der Welt zum Hochschulzugang. Es wird derzeit an über 30 Deutschen Auslandsschulen angeboten.

In seiner Laudatio auf die junge Preisträgerin hob Prof. Rössler die Bedeutung des interkulturellen Lernens hervor: „Interkulturelles Lernen, wie es am IELEV Gymnasium in Istanbul gelehrt, gelernt und gelebt wird, baut Vorurteile und Grenzen zwischen verschiedenen Ethnien und Kulturen ab und fördert einen kulturellen aber auch wissenschaftlichen Austausch.“ Rössler betonte die besonderen Beziehungen zwischen der DTMD University und dem IELEV Gymnasium und wies dabei darauf hin, dass Prof. Dr. Ata Anil, Mitbegründer der Deutschen Auslandsschule in Istanbul und langjähriger Präsident des Verwaltungsrates von IELEV ist. Und weiter: „Es ist ein nachhaltiges Anliegen der DTMD University, junge Leute zu fördern und zu unterstützen, die den Kulturaustausch leben und dabei ein hohes Maß an Toleranz erlernen. Mit ihrer Ausbildung am IELEV Gymnasium legen sie einen wichtigen Baustein für die Völkerverständigung.“

Prof. Dr. Ata Anil verwies in seiner Ansprache diesbezüglich auf Michelle Müntefering, Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. Anlässlich des 7. Symposiums des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen am 6. Juni 2019 hob Müntefering das ehrenamtliche Engagement der Vorstände der Deutschen Auslandsschulen hervor: „In Zeiten von zunehmender Nationalisierung und wirtschaftlichem Protektionismus sind die Deutschen Auslandsschulen keine abgeschotteten deutschen Inseln in der Fremde, sondern Orte des Miteinanders.“

Dem konnten der Dekan der DTMD ebenso wie Michael Schopp, Schulleiter an der IELEV nur zustimmen: „Schulen und Universitäten müssen Brücken zwischen Nationen und Kontinenten bauen und das Zusammenleben unterschiedlicher Ethnien, Schichten und Religionen muss für sie absolute Normalität sein.“

Von links nach rechts: Prof. Dr. Ata Anil, Pro-Dekan, Zeynep Sari, Preisträgerin des Ehrenpreises des ersten GIB-Jahrgangs an der Deutschen Auslandsschule in Istanbul und Prof. Dr. Ralf Rössler, Dekan der DTMD University, Luxemburg

 

Von links nach rechts: Prof. Dr. Ralf Rössler, Dekan der DTMD University, Michael Schopp Schulleiter des IELEV Gymnasiums, Stefan Graf, Stv. Generalkonsul in Istanbul, Prof. Dr. Ata Anil, Pro-Dekan der DTMD University

 

Prof. Dr. Ata Anil bei seiner Ansprache anlässlich der Abschlussfeier des Gemischtsprachigen International Baccalaureate am IELEV Gymnasium in Istanbul