Prof. Dr. Andreas Stavropoulos (Schweden), Dozent an der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry wurde in den Exekutivausschuss der European Federation of Periodontology (EFP) gewählt.

Die 1991 gegründete Europäische Föderation für Parodontologie (EFP) ist eine Dachorganisation von 37 nationalen wissenschaftlichen Gesellschaften, die sich der Förderung von Bildung, Forschung und Sensibilisierung in Theorie und Praxis der Parodontologie widmet. Sie vertritt aktuell über 14.000 Parodontologen aus Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten.

Dazu Prof. Dr. Ralf Rössler, Dekan der DTMD University: „Die DTMD University freut sich sehr über die Wahl von Prof. Dr. Stavropoulos in den EFP-Exekutivausschuss. Die EFP verfolgt wie die DTMD University eine evidenzbasierte Wissenschaft und ist die treibende Kraft hinter der „EuroPerio“, dem weltweit größten wissen­schaftlichen Treffen in der Parodontologie.“ Zudem sei das von ihr herausgegebene EFP Journal of Clinical Periodontology die maßgebliche wissenschaftliche Veröffentlichung auf diesem Gebiet.

Andreas Stavropoulos wird als Koordinator des Gum Health Day 2020 fungieren. Der Gum Health Day ist ein internationaler Sensibilisierungstag, der jährlich stattfindet und das Ziel hat, die Öffentlichkeit auf die Brisanz von Zahnfleischerkrankungen, die damit verbundenen Gesundheitsprobleme und die Bedeutung der Erhaltung eines gesunden Zahnfleisches hinzuweisen.

Andreas Stavropoulos soll 2022 Präsident der EFP werden. Anlässlich seiner Nominierung für das Executive Committee (EC) hob Prof. Stavropoulos drei Bereiche hervor, die er in den nächsten fünf Jahren intensiv verfolgen möchte. Dabei geht es zum einen darum, die Anerkennung der Parodontologie als eigenständiges Fachgebiet in der Zahnmedizin durch die Europäische Union zu erreichen. Des Weiteren wird Stavropoulos sich dafür einsetzen, den Wert der Marke EFP nachhaltig zu steigern und EFP-Stipendien einzurichten, um den Kontakt und die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsgesellschaften zu verbessern und jüngeren Kollegen mehr Möglichkeiten zu bieten, an EFP-akkreditierten Universitätsprogrammen zu forschen und als Referenten an Treffen der Mitgliedsgesellschaften teilzunehmen.

Andreas Stavropoulos wurde in Griechenland geboren, wo er Zahntechnologie und Zahnmedizin studierte, bevor er ein Aufbaustudium in Parodontologie und Implantologie an der Universität Aarhus in Dänemark abschloss. 2012 wurde er Professor an der Abteilung für Parodontologie der schwedischen Universität Malmö. Prof. Stavropoulos ist seit der Gründung der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry ein wichtiger Kooperations- und Netzwerkpartner der luxemburgischen Hochschule.