Ein hyperaktives Kind, ein Zappelphilipp, wie wir ihn aus dem Struwwelpeter von Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1844 kennen, ist auf dem Behandlungsstuhl eine Herausforderung für das Team jeder Zahnarztpraxis. Dabei zählen Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitäts­störungen (ADS / ADHS) zu den häufigsten Verhaltens- und emotionalen Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Normale Mundhygienemaßnahmen wie auch zahnärztlichen Prophylaxe- oder Therapiesitzung können unter den Symptomen des ADHS leiden.

 

Die DTMD University startet demnächst ein berufsbegleitendes postgraduales Masterstudium für Kinder- und Jugendzahnheilkunde. Studienleiterin ist Privatdozentin Dr. med. dent. Birgül Azrak. Zusammen mit Oberärztin Dr. med. dent. Vicky Ehlers hat sie den untenstehenden Fachbeitrag im Zahnärzteblatt 01/20 der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz (Langenbeckstraße 2, 55131 Mainz) veröffentlicht.