Professoren und Dozenten

Dr. Farooq Ahmed

Dozent

Erfahrung 06/2020 - heute Fachzahnarzt für Kieferorthopädie Westbourne Grove Dental, London

Dr. Farooq Ahmed

Dozent

Erfahrung

06/2020 - heute
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Westbourne Grove Dental, London

10/2018 - heute
Beratender Kieferorthopäde
Guy's and St Thomas' NHS Foundation Trust, London

01/2018 - heute
Beratender Kieferorthopäde
Northwick Park Hospital, London

01/2016 - 01/2018
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Fulham Dental Care, London

03/2016 - heute
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Crouch Hall Dental Care, London

10/2015 - 01/2018
Post CCST in Kieferorthopädie
Barts Health NHS Trust, London

06/2015 - 01/2017
Fachzahnarzt für Kieferorthopädie
Bosden Farm Zahnarztpraxis, Manchester

09/2012 - 09/2015
Facharzt für Kieferorthopädie
Zahnklinik Manchester

08/2010 - 08/2012
Zahnärztliche Grundausbildung Jahr 2
Manchester Dental Hospital und Yorkshire and the Humber

08/2009 - 08/2010
Berufspraktikant
Rusholme Zahnarztpraxis, Manchester

Ausbildung

07/2018
Master in zahnmedizinischer öffentlicher Gesundheit (MDPH)
Universität Manchester

10/2017
Fellowship of Dental Surgery Orthodontics (FDS)
Königliches College der Chirurgen England

06/2015
Mitgliedschaft in der Kieferorthopädie (MOrth)
Royal College of Surgeons England

10/2012 - 09/2015
MSc Kieferorthopädie
Universität Manchester

01/2016 - 012020
Postgraduierten-Zertifikat in akademischer Praxis (PGCAP)
Queen Marys Universität von London

03/2012
Mitgliedschaft in der Fakultät für Zahnchirurgie (MFDS)
Königliches College der Chirurgen von Edinburgh

09/2004 - 09/2009
Bachelor of Dental Surgery (Hons)
Universität von Manchester

Auszeichnungen

2015 MOrth J.K. Williams Gold Metall
Königliches College der Chirurgen von England
2014 Beste mündliche Fallpräsentation
Postgraduierten-Veranstaltung des MSc Zahnmedizin an der Universität Manchester
2012 Nationaler Audit-Preis
Jährliche britische kieferorthopädische Konferenz der britischen kieferorthopädischen Gesellschaft (BOC)

(Übersetzt aus dem Englischen)

Prof. Dr. Ata Anil

Prodekan International Studies & Affairs

Name:                        Prof.Dr.Ata ANIL Geburtsort:         

Prof. Dr. Ata Anil

Prodekan International Studies & Affairs

Name:                        Prof.Dr.Ata ANIL

Geburtsort:               Istanbul

Studium:                    1982-1987 Studium an der zahnmedizinischen Fakultät  der Universität Istanbul

Praktische Tätigkeit:1987-1989 Assistent in der Parodontologie-Abteilung  der Istanbul Universität

1989-1990:Assistent  in der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik  der Johannes Gutenberg Universität-Mainz

1994:Promotion an der ZMK-Klinik  der Johannes Gutenberg Universität-Mainz

1997 :Habilitation über Orale Implantologie in der Istanbul   Universität

2004-2007 :Dozent in der Zahnklinik-Charite Berlin in der Parodontologie –Abteilung

2006: Erlangung des  Taetigkeitsschwerpunkts für  Implantologie vom BDO

2006-2017:  Dozent im Implantologie-Masterprogramm der Steinbeis Hochschule

2010-2020 :Referent im Implantologie Curriculum-Programm der Zahnärztekammer –Rheinland-Pfalz

2014-2016: Professor  an der  Zahnmedizinfakultät der Universität Yeniyüzyıl-Istanbul

1991-2020 :Praxis in Istanbul

2017-2020:Professor an der DTMD University Luxembourg und  Prodekan

Wissenschaftliche Organisationen :

Türkische Gesellschaft für Esthetische Zahnmedizin-EDAD,(Past Praesident)

Deutsche Gesellschaft  für Implantologie  -DGI

Bund Deutscher Oralchirurgen-BDO (Ehrenmitglied)

European Academy of Esthetic Dentistry-EAED

E-Mail: Info@dtmd.eu

Dr. Amr Asker

Dozent

Qualifizierung Kieferorthopädie Donau-Universität- Österreich. Parodontologi

Dr. Amr Asker

Dozent

Qualifizierung

Kieferorthopädie Donau-Universität- Österreich.
Parodontologie Mansoura Universität-Ägypten.
Zulassungsberechtigt für Kieferorthopädie und Implantologie-Taiwan.
Diplom für Kiefer- und Gesichtschirurgie mit der Note sehr gut (Universität Kairo).
2000-2006 Bachelor Zahnchirurgie mit der Note sehr gut (Mansoura Universität).

Forschungen und Veröffentlichungen

Bewertung der Reibung bei selbstligierenden und konventionellen Bracketsystemen (Abteilung für Kieferorthopädie - Donau-Universität).
Die Rolle von TADs bei der Behandlung des Gummilächelns (Internationale Fachzeitschrift für Zahnmedizin).
Das Dilemma der impaktierten Zähne in der Kieferorthopädie (Dental and Oral Health Dental Journal-Spain).
Eine Literaturübersicht über die kieferorthopädische Behandlung von impaktierten Zähnen (Internationale Fachzeitschrift für Zahnmedizin).
Autor von 100 Asker's kieferorthopädischen Tipps.
Bewertung der Rezidivrate bei der Entfernung von Gingivapigmentierungen durch Kryotherapie und Elektrochirurgie (Mansoura Dental Journal).
Vergleich zwischen der Gingivadepigmentierung durch Kryochirurgie und Elektrokauterisation (International Dental Journal (IDJ Band 86 Supplement 2).
Autor von Asker Orthodontic Atlas
Vergleich zwischen Elektrokauterisation und Kryochirurgie bei der Gingivadepigmentierung (Abteilung für Parodontologie der Universität Mansoura).

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Priv. Doz. Dr. med. Dent. Birgül Azrak

Dozentin

Nach ihrem Zahnmedizinstudium (1984 bis 1989) und anschließende Tätigkeit als wissenschaftliche Mi

Priv. Doz. Dr. med. Dent. Birgül Azrak

Dozentin

Nach ihrem Zahnmedizinstudium (1984 bis 1989) und anschließende Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Parodontologie der Zahnmedizinischen Fakultät der Universität Istanbul war sie von 1991 bis 1993 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Prothetik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz tätig. Ab 1993 führte sie ihre Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und später als Oberärztin mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendzahnheilkunde und Prophylaxe an der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz fort. Nach ihrer Promotion im Jahr 1996 schloss sie 2010 ihre Habilitation an der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz ab. Seit 2008 ist sie selbstständig in eigener Praxis in Mainz und lehrt weiterhin an der Poliklinik für Parodontologie und Zahnerhaltung der Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Kinderzahnheilkunde. Desweiteren ist sie die wissenschaftliche Leiterin und Referentin des Curriculum Kinder- und Jugendzahnheilkunde an der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz. Sie ist Autorin von mehr als 20 Artikeln, die in Zeitschriften mit wissenschaftlichem Beirat erschienen sind, sie hat zahlreiche Vorträge bei  nationalen und internationalen Kongressen gehalten, und sie ist Mitglied bei mehreren nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen, darunter die  IAPD, die ORCA und die DGZMK.

Dr. Martin Baxmann

Dozent

Dr. Baxmann ist Speaker, Amazon Bestseller Author, Multiunternehmer und Kieferorthopäde. Er ist

Dr. Martin Baxmann

Dozent

Dr. Baxmann ist Speaker, Amazon Bestseller Author, Multiunternehmer und Kieferorthopäde.

Er ist Gründer und Geschäftsführer der mehrfach ausgezeichneten kieferorthopädischen Praxisgruppe Orthodentix®, dem kieferorthopädischen Fachlabor MyOrthoLab®-Experts in Orthodontics und dem Fachbuchverlag MyOrthoBooks.

Für seine innovativen Tätigkeiten wurde er vom CEO Today Magazin 2018 mit dem internationalen HealthCare Award, dem Gamechangers Award und 2019 mit dem European Business Award ausgezeichnet. 2021 wurde er in den wissenschaftlichen Beirat eines führenden europäischen Aligneranbieters berufen.

Seit 2022 ist er Studiengangsleiter der DTMD University für internationale postgraduierten Studiengänge zum Master of Science in Orthodontics.

Dr. Baxmann referiert seit mehr als 15 Jahren international und vermittelt vor allem in seinem Ganzjahres-Curricula eine äusserst effiziente und leicht umsetzbare Kieferorthopädie, basierend auf aktueller Evidenz und langjähriger klinischer Erfahrung, die als LeanOrthodontics® bezeichnet wird.

Zur Unterstützung dieses Konzeptes entwickelt er regelmässig neue kieferorthopädische Produkte und Apps und ist Inhaber von derzeit 13 eingetragenen Produktmarken.

Als Herausgeber und Autor ist Dr. Baxmann für Fachbücher wie z.B. „Festsitzende Apparaturen zur Klasse-II-Therapie“ (Quintessenz Verlag) oder die „LeanOrthodontics®“-Buchreihe (MyOrthoBooks Verlag) verantwortlich, von der allein fünf Bücher Amazon Bestseller Status erhielten.

Der LeanOrthodontics® Podcast zu Kieferorthopädie und Praxismanagement gehört mit 5.000 Abonnenten zu den beliebtesten zahnmedizinischen Podcasts im DACH Raum.

Dr. Markus Bechtold

Dozent

Schulbildung 1989 – 1993                           

Dr. Markus Bechtold

Dozent

Schulbildung

1989 – 1993                                         Albrecht-Dürer-Grundschule Heilbronn

1993 – 2002                                         Elly-Heuss-Knapp Gymnasium Heilbronn

Juni 2002                                             Abschluss: Abitur

Ersatzdienst

2002 – 2003                                         Zivildienst SLK Kliniken Heilbronn, Abt. Chirurgie


Berufsausbildung

Herbst 2003 – Frühjahr 2006                 Vorklinisches Studium / Universität Würzburg

Frühjahr 2006                                       Zahnärztliche Vorprüfung

Sommer 2006 – Herbst 2008                 Klinisches Studium / Universität Würzburg

Herbst 2008                                         Staatsexamensprüfungen

November 2008                                    Abschluss: Staatsexamen: sehr gut (1)

November 2008                                    Approbation als Zahnarzt, Würzburg

2011                                                    Promotion zum Dr. med. dent. Universität Würzburg


Zahnärztliche Tätigkeit

2008 - 2009                                          Vorbereitungsassistent Praxis Dr. Pobypicz, Würzburg

Mai 2009 – Dez 2014                            wissenschaftlicher Mitarbeiter / Oberarzt in der Abteilung für Parodontologie, Leiter: Prof. Dr. U. Schlagenhauf, in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Direktor: Prof. Dr. B. Klaiber, Universitätsklinikum Würzburg

Seit 2009                                             Prüfarzt für klinische Studien

Seit 2012                                             staatlich bestellter Prüfer (Staatsexamen) Freistaat Bayern

Seit 2012                                             Vorsitzender / Vorstand der Akademie für Praxis und Wissenschaft (APW) in der DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-Mund- und Kieferheilkunde)

Seit 2012                                             Chefredakteur Dental Online College

(Deutscher ÄrzteVerlag)

Seit 2015                                              Chefarzt, Partner, Gesellschafter der Gemeinschaftspraxis Zahnkultur) Köln; Leiter der Abteilung für Parodontologie und Prophylaxe

Dr. Jan Behring

Dozent

Dr. Jan Behring was born in Hamburg, Germany in 1976. Following Dental School in Hamburg (1997-2003)

Dr. Jan Behring

Dozent

Dr. Jan Behring was born in Hamburg, Germany in 1976. Following Dental School in Hamburg (1997-2003) he did his internship Wedel and Hamburg until 2005. He participated in a three-year EFP accredited post-graduate program in Periodontology and Implantology at the University of Nijmegen (The Netherlands) while at the same time becoming a partner the dental-office of “Behring and Partner” in Hamburg in 2005. Following his graduation from Nijmegen in 2008, Dr. Behring received his EFP certificate in periodontology as well as his master degree and became a visiting professor at the University of Nijmegen. Ever since, he is frequently active as a lecturer in continuing education in the fields of periodontology and Implantology. He is the author of several national and international publications.
Dr. Behring, who is married with two children, lives and works in Hamburg as a dentist and periodontists in his own dental office “Praxis Dr. Behring und Partner”.

Prof. Dr. Fred Bergmann

Dozent

Website: Prof. Dr. Fred Bergmann Seit 201

Prof. Dr. Fred Bergmann

Dozent

Website: Prof. Dr. Fred Bergmann

Seit 2019
Prodekan für Asienwissenschaften an der DTMD Universität Luxemburg

Seit 2018
Pastpräsident der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie – DGOI

Akademische Lehr- und Forschungseinrichtung der Universität für digitale Technologie in Medizin und Zahnmedizin, Luxemburg

Professor für Implantologie an der DTMD Universität, Luxemburg

2015 – 2018
Präsident der Deutschen Gesellschaft für orale Implantologie – DGOI

Seit 2017
Akademische Lehr- und Forschungseinrichtung der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt

Seit 2004
Leiter der Implantologischen Studiengruppe „Bergstraße“ 
Viernheim, Deutschland

Seit 1987
Dozent für internationale wissenschaftliche Kurse zu Implantologie,
Augmentation, Parodontologie und parodontalem Weichgewebemanagement

1990
Abschluss als Oralchirurg am Universitätsklinikum Mainz
Zertifizierter Facharzt für Implantologie und Parodontologie der LZK Hessen und der Universität Frankfurt sowie der wissenschaftlichen Gesellschaften DGI, DGOI und BdiZ / EDI

Zulassung erhalten zur Durchführung von dreijährigen Fortbildungskursen in Oralchirurgie durch die Landeszahnärztekammer Hessen und die Universität Frankfurt

Dozent für postgraduale Weiterbildung in Implantologie und Implantatprothetik der DGOI

Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Vereinigungen wie DGOI, DGI, Arbeitsgruppe für kieferorthopädische Chirurgie, DGZMK, Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, BDiZ / EDI.

Mitglied in Redaktionen und Beiräten namhafter Fachzeitschriften wie „Cosmetic Dentistry“, „DGOI Journal für orale Implantologie“, „PIP Zeitschrift für praktische Implantologie und Implantatprothetik“ sowie „Magazin für dentale Implantologie und Parodontologie“.

1987 – 1990
Postgraduale Ausbildung und Spezialisierung in Oralchirurgie am 
Universitätsklinikum Erlangen – Nürnberger Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Universitätsklinikum Mainz – Klinik für Orale Chirurgie

1986
Staatsexamen

1980–1986
Studium der Zahnmedizin und Medizin in Mainz

Hobbys

Sport (Mountainbike, Fußball, Ski und Golf ), Essen und Kochen (asiatisch und mediterran),
Internationale Reisen mit implantologischer Vortragstätigkeit

Bernita Bush Gissler

Dozentin

Bernita Bush Gissler, RDH, BS In Cincinnati, Ohio, USA geboren. Von 1971-1973 durchlief sie ihre

Bernita Bush Gissler

Dozentin

Bernita Bush Gissler, RDH, BS In Cincinnati, Ohio, USA geboren.

Von 1971-1973 durchlief sie ihre Grundausbildung zur  Dentalhygienikerin an der University of Cincinnati, Ohio USA, wo sie den Associates Degree in Dental Hygiene erlangte. Darauf folgte die Tätigkeit in einer Privatpraxis in den USA (1973-1975). 1975-1980 war sie als Ausbildungsleiterin im Dental Assistent Program, Minnesota Institute of Medical and Dental Assistents, Inc., Minneapolis, Minnesota, USA beschäftigt. Parallel dazu absolvierte sie den Bachelor of Science Degree in Dental Hygiene, Education major, mit einem Abschluss in Pädagogik (1976-1979) an der University of Minnesota, USA. 1980 zog sie in die Schweiz, wo sie in verschiedenen Privatpraxen arbeitete. 1983-1986 wurde sie zur Instruktorin in Theorie und zur Bereichsverantwortlichen im Klinikbetrieb der Dentalhygieneschule Bern ernannt und später (1986-1993) zur Chefinstruktorin befördert. 1993 - 2014 ist sie Dentalhygienikerin mit Spezialaufgaben als Unterrichtsassistentin an der Klinik für Parodontologie der Universität Bern und ist verantwortliche Dentalhygienikerin für den Paro-Propädeutik Kurs im Studentenbetrieb. Sie hat Referententätigkeit auf nationalen und internationalen Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen und ist u.a. seit 1996 ITI Referentin und Mitglied (International Team for Implantology) und Autorin zahlreicher Veröffentlichungen. Referentin bei EuroPerio 5,6 und 7. 2003 wurde sie für ihre berufliche Tätigkeit zur Dentalhygienikerin des Jahres ernannt. Sie ist Aktivmitglied des Swiss Dental Hygienist Verbandes, des Deutschen DentalhygienikerInnen Verbandes (DDHV) Gastmitglied der SSP (Swiss Society for Periodontology) und Mitglied der DGP (Deutscher Gesellschaft für Parodontologie). Preisträgerin: President’s Award for Excellence 2008 von der Pierre Fauchard Academy.

Seit November 2014 Pensionierung: Referentin an der Klinik für Parodontologie der Universität, Bern Schweiz.

Leitet theoretische und klinische Kurse in Prophylaxe und Parodontologie für Zahnärztliche Gesellschaften, Studiengruppen in Deutschland und Österreich.

Dr. Paolo Casentini

Dozent

Graduated in Dentistry at the University of Milan Italy Fellow of the ITI (Intenational Team for Im

Dr. Paolo Casentini

Dozent

Graduated in Dentistry at the University of Milan Italy
Fellow of the ITI (Intenational Team for Implantology). Coordinator of an ITI Study Club in Milan.
Past Chairman of the Italian section of ITI
Active member of the the Italian Academy of Osseointegration (IAO)
Member of the Italian Society of Periodontology, member of the Italian Academy of Prosthetic dentistry

Author or co-author of scientific papers about Implantology and Regenerative Surgery published on peer-reviewed international journals.
Co-author of 10 text-books about Implantology, Pre-Implant Surgery and Oral Surgery some of them published in English and/or translated in several other languages. Co-author of the ITI Treatment Guide volume 4 translated in 8 languages. Recently he has published with Daniele Cardaropoli the textbook “Pink Esthetic and Soft Tissues in Implant Dentistry”
He is also author of an online educational Channel called “PGR- Prosthetically Guided Regeneration”
His main fields of interest are the surgical and prosthetical aspects of Implantology, Periodontology and Prosthetic Rehabilitation in Advanced and Esthetically demanding cases.

He has extensively lectured on these topics in more than 40 Countries in Europe, Middle East, United States, South America and Asia.

Dr. Torsten Conrad

Dozent

Akademische Ausbildung: Studium der Zahnmedizin (Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz) Maste

Dr. Torsten Conrad

Dozent

Akademische Ausbildung:

Studium der Zahnmedizin (Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz)
Master of Science in Oral Implantology (SteinbeisHochschule Berlin)

Lehrbefähigung:

Weiterbildung: Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Beruflicher Werdegang: Lehrauftrag für das Curriculum Implantologie der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz, zertifiziert von der DGI /APW

Schwerpunkt Lehrtätigkeit: Implantologie, Oralchirurgie

Interdisziplinäre Aspekte: Mitbegründer der Arbeitsgemeinschaft für 3-D basierte regenerative Medizin innerhalb der DGI

Tätigkeiten in den Bereichen:
- Weiterbildung Referent im Kompendium Oralchirurgie der LZK RLP PRF Clinical im FORM-Lab Frankfurt Orofacial Regenerative Medicine

Prof. Dr. Korkud Demirel

Dozent

Akademische Informationen: Zahnärztliche Approbation: Universität Istanbul, 19

Prof. Dr. Korkud Demirel

Dozent

Akademische Informationen:

Zahnärztliche Approbation: Universität Istanbul, 1985
PhD: Universität Istanbul, 1992
Assoc. Professor: Istanbuler Universität, 1996
Professor: Istanbuler Universität, 2002
Honorarprofessor: P.L. Shupyk Nationale Medizinische Akademie für postgraduale Ausbildung (NMAPE), Kiew,Ukraine, 2018

PhD Thesis: Yüzeyel uygulanan doksisiklin hidroklorürün periodontal
hastalıktan etkilenmiş kök yüzeyleri üzerindeki in-vitro etkileri

In-vitro-Effekte von parodontal erkrankten Wurzeloberflächen, die mit Doxcyclinhydrochlorid imprägniert wurden.

Klinische und akademische Interessengebiete:

Parodontalplastische und ästhetische Eingriffe
Perio-Prostho-Behandlungen
Chirurgische Implantat-Verfahren
Geführte Gewebe- und Knochenregeneration
Rauchen und Parodontalerkrankungen

Berufliche Erfahrung:

1985-2018 Universität von Istanbul, Abteilung für Parodontologie
2008-2010 Leiter der chirurgischen Abteilungen, Privates Krankenhaus für Zahnmedizin
2005-2018 Privatpraxis
1996 Universität Bern, Abteilung für Parodontologie und festsitzende Prothetik
1989-1990 State University of New York at Stony Brook, Abteilung für Parodontologie
2012- Gründerin und Leiterin von PerioKursu, privates Ausbildungsinstitut für Weichgewebsmanagement.

Administrative Aufgaben:

Akademischer Rat der Fakultät für Zahnmedizin der Universität Istanbul 2009 - 2012
Fakultätsrat der zahnmedizinischen Fakultät der Universität Istanbul 2000 - 2002

Berufliche und wissenschaftliche Angelegenheiten:

Europäische Föderation für Parodontologie:
Mitglied des Exekutivkomitees 2007-2017
Vorsitzender des Exekutivkomitees 2010-2011
Vorsitzender des Undergraduate Education Committee 2011-1016
EuroPerio 2015 Schatzmeister
Perio Master Clinic Kongressvorsitzende 2017

Türkische Gesellschaft für Parodontologie:
Mitglied des Exekutivkomitees 2004-2014
Vorsitzender des Exekutivkomitees 2010-2012
Vorsitzender des Kongresskomitees 2012-2014

Istanbuler Kammer der Zahnärzte:
Mitglied des Exekutivkomitees und Vorsitzender des wissenschaftlichen Komitees 1998-2000
Mitglied des Exekutivkomitees und Vorsitzender des wissenschaftlichen Komitees 2002-2004

automatisch übersetzt aus dem Englischen

Prof. Dr. James Deschner

Dozent

1989-1994: Studium der Zahnmedizin, Freie Universität Berlin; 1994-1998: Wiss. Mitarbeiter, Parodo

Prof. Dr. James Deschner

Dozent

1989-1994: Studium der Zahnmedizin, Freie Universität Berlin;
1994-1998: Wiss. Mitarbeiter, Parodontologie, Humboldt-Universität zu Berlin;
1997: Promotion, Freie Universität Berlin; 1998-2002: Wiss. Mitarbeiter, Zahnerhaltung und Parodontologie, Universität zu Köln; seit 2000: Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie;
2002-2003: Postdoctoral Research Fellow, University of Pittsburgh, USA;
2003-2006: Visiting Assistant Professor, Section of Oral Biology, Ohio State University, USA;
2004-2005: Adjunct Assistant Professor, Section of Orthodontics, Ohio State University, USA;
2006-2008: Wiss. Mitarbeiter, Parodontologie und Zahnerhaltung, Universität Bonn;
2007: Habilitation, Universität Bonn;
2008-2015: Leiter der DFG-geförderten Klinischen Forschergruppe 208, Universität Bonn; 2009-2018: Professur für Experimentelle Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Universität Bonn;
2015-2018: Leiter der Sektion für Experimentelle ZMK, Universität Bonn;
2015-2016: DAAD-geförderte Forschungsaufenthalte an der University of Athens, Greece;
2017: „Noel Martin Visiting Chair”, University of Sydney, Australia;
2018: DAAD-geförderter Forschungsaufenthalt an der Universidade Estadual Paulista, Brasil; seit 2018: Direktor der Poliklinik für Parodontologie und Zahnerhaltung, Universitätsmedizin Mainz

Dr. Josef Diemer

Dozent

Berufsausbildung: 1979 – 1984 Studium der Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freibur

Dr. Josef Diemer

Dozent

Berufsausbildung: 1979 – 1984 Studium der Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

1985 –1987 Ausbildungs-Assistent am Diakonie-Krankenhaus Schwäbisch Hall bei Frau Dr. G. Schwarz

1988 Assistent an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz/ Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie Prof. Dr. Dr. P. Tetsch

1988 Anerkennung zum Führen der Gebietsbezeichnung Zahnarzt, Oralchirurg

1989 Gründung eigene Zahnarztpraxis in Meckenbeuren

2001 Spezialist für Parodontologie Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, DGP

2006 Abschluss Level I-IV für Complete Bioesthetic Rehabilitation Orognathic Bioesthetic Institute, OBI / USA

2006 Spezialist für Endodontologie der Deutschen Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie, DGET

2015 Kois Graduate Koiscenter, Seattle / USA www.koiscenter.com

2018 Kois Mentor Koiscenter, Seattle / USA

2919 Master of Science Kieferorthopädie (MSc) Danube Private University, Krems

E-Mail: Info@dtmd.eu

Za Horst Dieterich

Dozent

Zahntechnikerausbildung und Gesellenzeit von 1976 bis 1980. Studium der ZHK in Freiburg, Examen 1

Za Horst Dieterich

Dozent

Zahntechnikerausbildung und Gesellenzeit von 1976 bis 1980.

Studium der ZHK in Freiburg, Examen 1986.

Vorbereitungsassistent bei Dr. W. Tallarek, Schorndorf, von Okt. 86 – Juli 89.

1989 bis heute niedergelassen und tätig in eigener Praxis in Winnenden bei Stuttgart mit den Schwerpunkten: Prophylaxe, rekonstruktive Zahnheilkunde und Implantologie.

seit 1994 aktiv als Referent und Autor national und international.

Vortragstätigkeit und Veröffentlichungen mit den Schwerpunkten:

Ästhetische Rekonstruktionstechniken, Vollkeramiksysteme, plastische PA Chirurgie, Implantologie.

1979 Gysi-Preis der VDZI.

1999 Gewinner des Team - Award 99 in Lugano Zus. mit ZTM Jürgen Dieterich für die beste Teampräsentation.

2002 Buchveröffentlichung: Die provisorische Versorgung( TW media Verlag )

Seit 2003 Mitglied im Referenten-Team der DGZMK / APW

2008-2018 Dozent der Steinbeis Universität, Masterprogramm MOI

2018 Akademische Lehrpraxis der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry

2006 Ernennung zum Spezialisten für Restaurative Zahnmedizin, Ästhetik und Funktion der EDA (European Dental Assoziation)

2007 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie DGI

Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Fachgesellschaften.

DGZMK, APW, DGI, GAK, ZAK.

Präsident des Gnathologischen Arbeitskreis Stuttgart von 2003-2007

HORST DIETERICH

Praxis

Marktstraße 35

D-71364 Winnenden

Tel 07195 3099

praxis@dieterich-zahnarzt.de

Prof. Dr. Cristian Dinu

Dozent

Assoc. Professor, Oberartzt  Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Abteilung für Kiefer-Gesichtsch

Prof. Dr. Cristian Dinu

Dozent

Assoc. Professor, Oberartzt  Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Abteilung für Kiefer-Gesichtschirurgie und Implantologie, Universität für Medizin und Pharmazie „Iuliu Hatieganu” Cluj-Napoca, Rumänien.

Dekan der Fakultät für Zahnmedizin der Universität für Medizin und Pharmazie „Iuliu Hatieganu” Cluj-Napoca, Rumänien.

Gründer von Med Artis Dent - Privatklinik mit Aktivitäten in den Bereichen Orale Implantologie, ästhetische Zahnheilkunde und Parodontologie.

Master in Plastischer Parodontalchirurgie an der Universität Bologna (Direktor: Prof. Dr. Giovanni Zucchelli)

Umfangreiche Vorträge auf mehreren nationalen und internationalen Kongressen für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie Orale Implantologie.

Forschungsmitglied und Koordinator in 15 europäischen und nationalen wissenschaftlichen Projekten.

Erhielt mehrere Preise bei nationalen und internationalen wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Autor und Co-Autor von mehr als 80 Artikeln in nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Co-Autor von 8 Fachbüchern.

Spezifischer Schwerpunkt in den Bereichen rekonstruktive Mikrochirurgie, plastische und rekonstruktive Chirurgie, kraniofaziale Traumatologie und Fehlbildungen, Pathologie der Speicheldrüsen sowie fortgeschrittene Orale Implantologie und Parodontologie.

Generalsekretär der Rumänischen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Mitglied der Europäischen Vereinigung für Schädel-Kiefer-Gesichtschirurgie, Internationale Vereinigung für Mund- und Kieferchirurgie, Internationale Arbeitsgruppe für Ostheosynthesefragen AOCMF, Internationales Team für Implantologie usw.

Prof. Dr. Stefan Fickl

Dozent

Akademische Ausbildung: 1998-2003 Studium der Zahnmedizin (Friedrich-AlexanderUniversität Erlang

Prof. Dr. Stefan Fickl

Dozent

Akademische Ausbildung:

1998-2003 Studium der Zahnmedizin (Friedrich-AlexanderUniversität Erlangen-Nürnberg)

2004 Promotion (Friedrich-Alexander-Universität ErlangenNürnberg)

2011 Habilitation

2018 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an derUniversitätsklinik Würzburg

Lehrbefähigung: 2011 Lehrbefugnis an der Universität Würzburg für dasFachgebiet „Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“.

Weiterbildung:

Weiterbildung im Bereich Parodontologie am Institut fürParodontologie und Implantologie, (München)

2007 Anerkennung zum Spezialisten für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGParo)

2007 Anerkennung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)

Beruflicher Werdegang:

Seit 2009 Oberarzt in der Abteilung für Parodontologie der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der JuliusMaximilians-Universität Würzburg

2018 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universitätsklinik Würzburg

Tätigkeiten in den Bereichen:

- Weiterbildung Über 300 nationale und internationale Vorträge und Workshops zu den Themen Implantologie und Parodontologie

- Akademische Tätigkeit 2008-2009 Clinical Assistant Professor im Department of

Periodontology and Implant Dentistry an der New York

University, College of Dentistry, New York, USA

PD. Dr. Kai Fischer

Dozent

BERUFLICHE TÄTIGKEIT: 2010-2012 Zahnarzt und Teilnehmer am Postgraduiertenprogramm der Deutschen

PD. Dr. Kai Fischer

Dozent

BERUFLICHE TÄTIGKEIT:
2010-2012 Zahnarzt und Teilnehmer am Postgraduiertenprogramm der Deutschen
Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DGParo) in der Abteilung für
Parodontologie, Universität Würzburg

2013 Spezialist für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für
Parodontologie e.V. (DGParo)

04.2013-02.2014 Honorary Research Associate & Clinical Teaching Fellow, UCL
Eastman Dental Institute, Periodontology Unit, London, UK

02.2014-02.2016 Honorary Clinical Lecturer, UCL Eastman Dental Institute,
Periodontology Unit, London, UK

02.2014-12.2016 Oberarzt, Abteilung für Parodontologie, Universität Witten/Herdecke

ab 01.2017 externer Lehrauftrag, Abteilung für Parodontologie, Universität
Witten/Herdecke

ab 02.2017 Zahnspezialisten am Dom, Praxis Drs. Schütz/Tawassoli, Würzburg

2017 Fachzahnarzt für Parodontologie (ZÄKWL)

ab 10.2018 externer Lehrauftrag, Abteilung für Parodontologie & peri-implantäre
Erkrankungen, Universität Zürich

Dr. Till Gerlach

Dozent

Fachzahnarzt für Oralchirurgie 1998 - 2004 Studium der Zahnmedizin an der Johan

Dr. Till Gerlach

Dozent

Fachzahnarzt für Oralchirurgie

1998 - 2004 Studium der Zahnmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz
2004 Promotion in der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie der Universität Mainz
2004 - 2005 Assistent Zahnarztpraxis in Wiesbaden
2005 - 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Regensburg, Fachzahnarzt für Oralchirurgie
2008 Spezialisierung und Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI)
2009 Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie
seit 2009 Gemeinschaftspraxis Dr. Kornmann, Dr. Gerlach und Kollegen in Oppenheim

Nationaler und internationaler Referent im Bereich Implantologie und Knochenchirurgie

Dr. Hakan Gögen

Dozent

Akademische Informationen D.D.S., Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizi

Dr. Hakan Gögen

Dozent

Akademische Informationen

D.D.S., Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin
1977-1982

Doktorat, Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin, Abteilung für Kieferorthopädie
1982-1987

Außerordentlicher Professor, Universität Ankara
1990

Professor, Universität Ankara
1998

Berufserfahrung und Berufungen

Forschungsassistent: Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin, Abteilung für Kieferorthopädie
1987-1990

Assistenzprofessor: Ohio State University, USA, Hochschule für Zahnmedizin, Abteilung für Kieferorthopädie
1990-1991

Außerordentlicher Professor: Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin, Abteilung für Kieferorthopädie
1990

Professor: Universität Ankara, Zahnmedizinische Fakultät, Fachbereich Kieferorthopädie
1998

Prodekan: Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin
2000-2003

Lehrbeauftragter: Universität Ankara, Zahnmedizinische Fakultät, Fachbereich Kieferorthopädie
2003-2007

Leiter der Abteilung für Kieferorthopädie: Near East University, Fakultät für Zahnheilkunde, Nikosia, Zypern
2007-2009

Lehrbeauftragter: Universität Ankara, Fakultät für Zahnmedizin, Fachbereich Kieferorthopädie
2009-2011

Lehrbeauftragter in Teilzeit: Near East University, Fakultät für Zahnmedizin, Abt. für Kieferorthopädie, Nikosia, Zypern
2012-2018

Teilzeit-Dozentin: Europäische Universität Lefke, Fakultät für Zahnmedizin, Abt. für Kieferorthopädie, Lefke, Zypern
2019 bis heute

Privatpraxis: Tell-Kieferorthopädische Klinik, Ankara
2011-heute

Übersetzt aus dem Englischen

Dr. Sven Görrissen

Dozent

Akademische Ausbildung: 1988 Staatsexamen an der Universität Hamburg, UKE

Dr. Sven Görrissen

Dozent

Akademische Ausbildung:

1988 Staatsexamen an der Universität Hamburg, UKE

1988 Assistenzzeit als Stabsarzt des Marinefliegergeschwaders 2, Eggebek, Schleswig-Holstein

1989 Assistenzzeit in der MKG- Praxis Dr. Bock, Hamburg, Ausbildung in oraler Chirurgie und Rehabilitation

2011 - 2013 Master of Science in Oraler Chirurgie und Implantologie, Danube Universität, Krems (Österreich), abgeschlossen mit Note: „Hervorragend“

Weiterbildung:

1998, 2003 Studienaufenthalte an der UCLA, Los Angeles, postgraduale Weiterbildung in der Implantologie, Kursleitung: Sasha Jovanovic

2003 Akkreditierung zum geprüften Spezialisten der Implantologie – nach den Richtlinien der Fachgesellschaft der DGZI

2004 postgraduale Weiterbildung Curriculum Parodontologie, Zahnmedizinisches Fortbildungszentrum ZFZ Stuttgart

2005 Akkreditierung zum geprüften Experten der Implantologie der Fachgesellschaft DGOI und Diplomat des ICOI- Weltverbandes

Tätigkeiten in der eigenen Praxis:

1991 Gründung der eigenen zahnärztlichen Praxis in Kaltenkirchen, Schleswig-Holstein

2006-2013 Hospitations- und Supervisionspraxis im Rahmen des Curriculums Implantologie der Zahnärztekammer Hamburg

2006 Gründung der Tagesklinik Dr. Görrissen und Dr. Gottwald

2015 Gründung des medizinischen Versorgungszentrums Edelmund (MVZ), Zentrum für Implantologie

Tätigkeiten für den Fachbereich Implantologie:

Seit 1995 Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie und Parodontologie gemäß den Richtlinien der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein

Seit 2000 Dozent für wissenschaftliche Kurse zu Implantologie, Augmentationen und     Weichteilmanagement

Seit 2005 Studiengruppenleiter Implantologie der DGOI, Kaltenkirchen Schleswig-Holstein

2006-2009 Leiter der Kursreihe „Implantologie für Anfänger und Fortgeschrittene“ im Rahmen des Implantologie Curriculums der Zahnärztekammer Hamburg, Leiter Prof Nentwig.

Seit 2012 Ernennung zum Gutachter für Implantologie der deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie - DGZI, im Rahmen der Konsensuskonferenz Implantologie

Seit 2012 Ernennung in den Vorstand der Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie - DGOI

Seit 2016 Leitung und Dozent des IFS Nord, Implantologie für Studierende und Zahnärzte (DGOI)

Seit 2015 Dozent innerhalb der postgradualen zahnärztlichen curricularen Ausbildung für Implantologie und Ausbilder der Fachassistenzen in der oralen Implantologie (DGOI)

Seit 2019 Akkreditierung der Praxis Edelmund, Akademische Lehreinrichtung der Universität für digitale Technologie in Medizin und Zahnmedizin, Luxemburg

Mitglied der wissenschaftlichen Fachgesellschaften DGOI, DGZI, BDIZ
Mitglied in der Redaktion der Fachzeitschrift „PIP Zeitschrift für praktische Implantologie und Implantatprothetik“ und im wissenschaftlichen Beirat des Implantatsystems Bone Trust/ Member of Circle of Vision advisory board of BoneTrust Implant Systems

 

 

 

Mitglied der wissenschaftlichen Fachgesellschaften DGOI, DGZI, BDIZ

Mitglied in der Redaktion der Fachzeitschrift „PIP Zeitschrift für praktische Implantologie und Implantatprothetik“ und im wissenschaftlichen Beirat des Implantatsystems Bone Trust/ Member of Circle of Vision advisory board of BoneTrust Implant Systems

Dr. Elif Gündüz Bayer

Dozentin

Derzeitige Tätigkeiten: Eigene Praxis, Istanbul Türkei. Empfohl

Dr. Elif Gündüz Bayer

Dozentin

Derzeitige Tätigkeiten:
Eigene Praxis, Istanbul Türkei. Empfohlene Zahnärztin / Kieferorthopädin des Deutschen Generalkonsulat in Istanbul.
Vizepräsidentin, Chair Mitgliedschaft European Association for Sports Dentistry, Rambouillet Frankreich
Liaison Academy   for Sports Dentistry, Illinois USA
Internationale Referentin Kieferorthopädie und Sport-Zahnmedizin

Bisherige Tätigkeiten:
Gast-Wissenschaftler (2002 – 2015 ) Universitätszahnklinik Abteilung für Kieferorthopädie Medizinische Universität Wien unter der Leitung von Emeritus Professor Dr. Hans Peter Bantleon.

Ausbildungsweg:
1999 - 2002 Medizinische Universität Wien Universitätszahnklinik Abteilung für Kieferorthopädie .Facharzt Ausbildung für Kieferorthopädie

1994- 1999 Ankara Universität Universitätszahnklinik
Zahnmedizinische Ausbildung

Prof. Dr. Daniel Grubeanu

Dozent

Name:  Prof. Dr. Daniel Grubeanu, 10.01.1971, verheiratet, drei Kinder 1996      Approbation

Prof. Dr. Daniel Grubeanu

Dozent

Name:  Prof. Dr. Daniel Grubeanu, 10.01.1971, verheiratet, drei Kinder

1996      Approbation als Zahnarzt, Staatsexamen an der Johann-Wolfgang-Universität in Frankfurt am Main
1996      Promotion in der Abteilung für Parodontologie der Johann-Wolfgang-Universität Frankfurt am Main, Doktorvater: Prof. Dr. Peter Raetzke
1998      Niederlassung als Zahnarzt in Trier
2002      Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie“ durch die Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz
2004      Anerkennung der Zusatzbezeichnung „Tätigkeitsschwerpunkt Oralchirurgie“ durch die Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz
2007      Wahl zum Vorsitzenden des Fortbildungsausschusses der Bezirkszahnärztekammer Trier
Seit 2007 Leiter der Anatomie-Kurse für die Landeszahnärztekammer und für die Bezirkszahnärztekammer
2008      Belegabteilung für Orale Chirurgie und Implantologie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, akademisches Lehrkrankenhaus der Universitätsklinik Johannes-Gutenberg, Mainz.           Leiter: Dr. Daniel Grubeanu
2010      Lehrauftrag durch die Akademie Praxis und Wissenschaft/Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie/Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde für das Curriculum Implantologie
2011      Ernennung zum Gastprofessor / Visiting Professor an der Universität Szeged, Abteilung für Orale Chirurgie, mit Lehrauftrag für das Fach Implantologie. Dekan und Direktor: Prof. Dr. Katalin Nagy
2012      Ernennung zum Hochschuldozenten an der Hochschule Fresenius im Wahlpflichtbereich „Kraniomandibuläre Dysfunktionen“
2014      Ernennung zum Professor durch das Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Hessen, Professor an der University of Applied Sciences Fresenius, Idstein. Professur für „Kraniomandibuläre Dysfunktionstherapie“. Dekan und Direktor: Prof. Dr. Joachim Jockwig
2017      Ernennung zum Professor durch das Ministerium des Staates Luxemburg, ordentlicher  Professor für  „Kraniomandibuläre Dysfunktionstherapie“ mit zusätzlicher Verleihung der Venia Legendi für die Fächer „Implantologie und Parodontologie“

Dr. Michaela Habring

Dozentin

Schulbildung: 9/1975 bis 7/1979: Volksschule der Schulschwestern in Vöcklabruck

Dr. Michaela Habring

Dozentin

Schulbildung:

9/1975 bis 7/1979: Volksschule der Schulschwestern in Vöcklabruck
9/1979 bis 7/1983: Hauptschule der Schulschwestern in Vöcklabruck
9/1983 bis 7/1987: Oberstufenrealgymnasium in Vöcklabruck

Hochschulausbildung:

10/1987 bis 2/1992: Medizinstudium an der Karl-Franzens Universität in Graz

19.11.1992: Promotion zum „Doktor der gesamten Heilkunde“ (Dr.med.univ.) an der Uni Graz

Berufspraxis:

3 Jahre Turnus, davon 3 Monate in Lehrpraxen von Ärzten für Allgemeinmedizin, 33 Monate Turnus in Landeskrankenhaus Bad Ischl (Allgemeinchirurgie, Dermatologie, Unfallchirurgie, Innere Medizin, Anästhesie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kinderheilkunde, Gynäkologie und Geburtshilfe)

Arbeit in Brasilien:

-  Porto do Mato: 24.3.- 10.6.1996

1.12.1996- 10.1.1997

- Rodrigues Alves: 21.1. – 12.3.1997

Arbeit in der Ordination des Arztes für Allgemeinmedizin Dr. Herbert Ederer in Weiz

Tätigkeit in der Allgemeinpraxis

Schulärztliche Tätigkeit

Arbeitsmedizin

Sportmedizin: Leistungsdiagnostik von Sportlern,…

Arbeit an der Medizinischen Universitätsklinik in Graz- Diabetesambulanz

Von 4.9.1997 bis 18.3.1999: Assistenzärztin in Ausbildung zum Fach Innere Medizin

Tropenmedizinkurs am „Bernhard Nocht Institut“  in Hamburg von 6.4.- 30.6.1999

Arbeit im Kurzentrum „Hanuschhof“ in Bad Goisern

8/1999 bis 6/2006

Praxisvertretungen und Notarztdienste

Im Zeitraum von 8/1999 bis 6/2006

Niedergelassen als Wahlärztin für Allgemeinmedizin

mit den Schwerpunkten: Manuelle Medizin, Akupunktur und Sportmedizin

seit 7/2006

Medizinische Zusatzausbildungen/ Diplome der Österreichischen Ärztekammer

  1. Diplom für Manuelle Medizin
  2. Diplom für Akupunktur
  3. Diplom für Sportmedizin
  4. Diplom für Notfallmedizin
  5. Diplom für Kurortemedizin
  6. Diplom für Tropenmedizin und medizinische Parasitologie
  7. Diplom für Geriatrie
  8. Diplom für Palliativmedizin
  9. Fortbildungsdiplom
  10. Kurse in Neuraltherapie

Weitere Tätigkeiten im medizinischen und organisatorischen Bereich:

  • Geschäftsführung der MWE seit 1.10.2018
  • Schriftführung der MWE seit November 2016
  • Mitglied im geschäftsführenden Vorstand (Koordinatorin) der European Scientific Society of Manual Medicine (ESSOMM)
  • Vorstandsmitglied im AN Institut Manuelle Medizin der DTMD Universität in Luxemburg
  • Schriftführung der Deutsch-Österreichischen Gesellschaft für stabilisierende Verfahren am Bewegungsorgan (DSVB) von 2006-2016
  • Mitglied des Redaktionsteams der MWE aktuell
  • Kurslehrerein für Manuelle Medizin in Österreich, Deutschland und Italien
  • Vorträge/Workshops und Vorsitze bei wissenschaftlichen Kongressen (DKOU, VSOU)
  • Vorträge/Workshops für Manuelle Medizin international (Dänemark, Bulgarien, Holland)
  • Organisation von Bezirksärztefortbildungen im Bezirk Gmunden seit 01/2015
  • Bezirksärztestellvertreterin im Bezirk Gmunden von 2015- 2017
  • Organisation von Internationalen Tagungen und Kongressen: bisher 9x ESSOMM International Instructor Course in Rom

8x ESSOMM Scientific Winter Conference in Lech/ Austria

Mitgliedschaften:

  • Karl-Sell-Ärzteseminar für Manuelle Medizin MWE/DGMM
  • Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Manuelle Medizin ÖAMM
  • European Scientific Society of Manual Medicine ESSOMM
  • Ärztegesellschaft für Manuelle Kinderbehandlung und Atlastherapie ÄMKA
  • Deutsch- Amerikanische Akademie für Osteopathie DAAO
  • AN Institut MM der DTMD Universität in Luxemburg
  • Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie IGOST
  • Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft DMKG
  • Deutsche Vereinigung für Orthopädische Sporttraumatologie DVOST

Fortbildungen und Tätigkeiten im wirtschaftlichen Bereich

Universitärer Lehrgang Master of Business Administration (MBA) im Gesundheits- und Sozialmanagement (2007-2010)

Teilnahme am AWMF Schatzmeisterseminar am 18.5.2015

PD Dr. Arndt Happe

Dozent

1994                    Degree in Dental Medicine at the Westfälische-Wilhelms U

PD Dr. Arndt Happe

Dozent

1994                    Degree in Dental Medicine at the Westfälische-Wilhelms University in Münster,
Germany Graduation 1994

1996                    Postgraduate study in Oral Surgery, dental resident for Dr. J. Schmidt,  Brilon Performed scientific research on ”Bone Remodeling under Mechanical Forces” at the Institute for Experimental Orthopedics, Prof. Dr. David Jones, University of Münster

1997/1998           Postgraduate study in Oral Surgery, dental resident at the Private Clinic for Implantology and Esthetic Dentistry “Schloss Schellenstein”, Prof. Dr. Fouad Khoury, Olsberg

1999                    Established private practice in Münster
Employed as lecturer in Implantology by the Dental Council of Westfalen-Lippe
Graduation in Oral Surgery from the Dental Council of Westfalen-Lippe

2000                    Obtained specialist degree in Implantology from the German Association for Implantology

2003                    Employed by the Dental Council of Westfalen-Lippe as postgraduate lecturer in Oral Surgery for dental residents

2004                    Obtained specialist degree in Periodontology from the German Association for Periodontology

2010                    since 2010, Research Fellow of the Department of Oral and Maxillofacial Plastic Surgery University of Cologne, Germany

2013                    Habilitation (Privat-Dozent, PhD-Thesis) and Venia legend, Associate Professor University of Cologne

Dr. Frederic Hermann

Dozent

Dr. Frederic Hermann absolvierte sein Studium der Zahnmedizin von 1997 bis 2002 an der Medizinisches

Dr. Frederic Hermann

Dozent

Dr. Frederic Hermann absolvierte sein Studium der Zahnmedizin von 1997 bis 2002 an der Medizinisches Fakultät der Universität Leipzig. Staatsexamen und Approbation erfolgten 2002 und 2005 die Promotion zum Dr. med. dent. an derselben Universität. In den Jahren 2003 bis 2007 erfolgte die postgraduale Ausbildung im Bereich Implantologie und Parodontologie in einer Privatpraxis in Süddeutschland, sowie der Abschluss der Curricula in diesen Fachbereichen. Dr. Hermann ist seit 2006 Diplomate des ICOI und „Geprüfter Experte der Implantologie“. Die Rezertifizierung erfolgte im Jahr 2012 und 2016.

Dr. Hermann ist seit 2007 niedergelassen in der TEAM 15 – Praxis für Zahnmedizin im schweizerischen Zug. Er ist Mitglied der APW, DGParo, DGI, SSO und SGI und erhielt 2016 den Weiterbildungsausweis (WBA) für orale Implantologie und die Bezeichnung Weiterbildungspraxis für allgemeine Zahnmedizin der schweizerischen Zahnärztegesellschaft SSO. Dr. Hermann ist Gründungsmitglied der 2012 neu gegründeten „Next(e) Generation“ und aktives Mitglied im Komitee Praxis und Wissenschaft der DGI. Von 2013 bis 2015 absolvierte er den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Clinical Dental CAD/CAM“ an der Universität Greifswald.

Dr. Hermann ist Autor zahlreicher Publikationen und internationaler Referent in den Bereichen Parodontologie, Implantologie und digitaler Zahnmedizin, sowie im Rahmen des DGI Curriculum Implantologie und zahlreicher Continuum Kurse.Dr. Frederic Hermann

Dr. Sabine Hopmann

Dozentin

1981 Staatsexamen an der Universität Köln 1983 Eintritt in die väterliche Praxis in Lemförde 1

Dr. Sabine Hopmann

Dozentin

1981 Staatsexamen an der Universität Köln
1983 Eintritt in die väterliche Praxis in Lemförde
1996 Gemeinschaftspraxis mit Dr. Michael Maak
1993 - 2007 Gemeinschaftspraxis in Meran/Südtirol
2010 - 15 Leiterin der prothetischen Abteilung der Praxisklinik Dr. Dr. Thein in Karlsruhe
2003 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie der DGI
2004 Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose bei der DGZH
2005 Ausbildung zum Teamcoach
2012 Tätigkeitsschwerpunkt Implantat-Prothetik der DGI
2014-2017 Vorsitzende der Studiengruppe für Restaurative Zahnheilkunde
2018 Ernennung zur Lehrärztin und Akkreditierung der eigenen Praxis zur Lehrpraxis der
DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry , Luxembourg
Referentin bei zahlreichen Fortbildungen in Praxen und Zahnärztekammern
Zahlreiche Veröffentlichungen über Extrusionstherapie, Implantatprothetik und Digitale
Totalprothesen, Praxis- und Teamcoaching

Arbeitsschwerpunkte:
minimal-invasive Techniken, Extrusionstherapie, Totalprothetik, Implantologie,
Implantatprothetik

Dr. Dr. Wolfgang Jakobs

Dozent

1973 - 1983 Studium der Medizin und Zahnheilkunde an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz 1

Dr. Dr. Wolfgang Jakobs

Dozent

1973 - 1983 Studium der Medizin und Zahnheilkunde an der Johannes Gutenberg Universität in Mainz
1979             Zahnmedizin Staatsexamen
ab 1979        Weiterbildung Oralchirurgie, Abteilung für zahnärztliche Chirurgie der Johannes Gutenberg Universität in Mainz
1981 Promotion zum Dr. med. dent
1983 Fachzahnarzt für Oralchirurgie
1984 Staatsexamen Medizin
1986 Promotion zum Dr. med. Dr. med. dent
seit 1984 niedergelassen als "Arzt" und "Fachzahnarzt für Oralchirurgie" in Speicher
seit 1996 Leitender Arzt „Privatklinik für zahnärztliche Implantologie und ästhetische Zahnheilkunde – IZI

Fachliche Qualifikationen:

Arzt, Fachzahnarzt für Oralchirurgie - Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie, zahnärztliche Anästhesie und ambulante Operationen

1990 – 1994 Lehrbeauftragter der „Privatuniversität Witten-Herdecke“ für zahnärztliche Anästhesie
10/2006 – 01/2009 Sprecher der Konsensuskonferenz „Implantologie“ von DGI, DGMKG, BDO, DGZI und BDIZ
seit 1996 Gutachtertätigkeit der Konsensuskonferenz Implantologie
01/2011–09/2018 Lehrbeauftragter der Privatuniversität Witten-Herdecke/Lehrbeauftragter Master Studiengang EFMZ
seit 03/2018 Lehrbeauftragter der “DTMD-University for Digital Technologies in Medicine & Dentistry“

Nationale und internationale wissenschaftliche Publikationen, Buchbeiträge und Kongressbeiträge zu den Themenbereichen:

„zahnärztliche Anästhesie“
„Lokalanästhesie“
„Sedationsverfahren“
„Risikopatient“
„Oralchirurgie“
„Implantologie"
„Augmentative Verfahren"

Publikationen

Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke

Dozent

Prof. Dr. med. Dr. dent Siegfried Jänicke Ärztlicher Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer-,

Prof. Dr. Dr. Siegfried Jänicke

Dozent

Prof. Dr. med. Dr. dent
Siegfried Jänicke

Ärztlicher Direktor der Klinik
für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie
Plastisch-Ästhetische Operationen
Klinikum Osnabrück

1975-84 Medizin- und Zahnmedizinstudium Universität Mainz
1981 Ärztliche Approbation
1982 Promotion Medizin
1984 Zahnärztliche Approbation
1987 Promotion Zahnmedizin
1984 Facharztausbildung Universitätsklinik Mainz
1989 Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
1991 Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“
1992 Oberarzt d. Klinik für MKG-Chirurgie, RWTH Aachen
1997 Habilitation
1999 Einsatzleitung INTERPLAST-Ärzteteam (auch 2000, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008)
2000 Stellvertr. Direktor Klinik Mund-, Kiefer- u. Plast. Gesichtschirurgie, Universitätsklinik RWTH Aachen
2001 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
2003 Ernennung zum Professor
2007 Ärztlicher Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Plastisch-Ästhetische Operationen, Klinikum Osnabrück
2015 Generalsekretär Deutsche Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) der DGZMK

Chirurgische, wissenschaftliche Schwerpunkte:

  • Dentale Implantologie
  • Präimplantologischer Knochenaufbau
  • Knochenersatzmaterialien
  • Lasermedizin
  • Mikrochirurgie
  • Lippen-Kiefer-Gaumen Spaltchirurgie
  • Bundesweite gutachterliche Tätigkeit
  • Aktualisierungskurse Radiologie

Prof. Dr. Karsten Kamm

Dozent

Prof. Dr. med. dent. Karsten Kamm Professur für digitale Zahnmedizin DTMD University Luxembourg

Prof. Dr. Karsten Kamm

Dozent

Prof. Dr. med. dent. Karsten Kamm

Professur für digitale Zahnmedizin DTMD University Luxembourg
Vorstand und Leiter des Instituts für digitale dentale Technologien an der DTMD University IDDT
Leiter der Akademische Lehrpraxis der DTMD University in Baden-Baden.

Zuständig für digitale dentaltechnologische und zahnmedizinische Studiengänge und Masterkurse. Im Rahmen seiner Forschung- und Beratungstätigkeit arbeitet Karsten Kamm unter anderem an wissenschaftlichen Konzeptionen, Evaluation und Weiterentwicklung der digitalen Zahnmedizin und Zahntechnik und betreut deren Implementierungen und hilft, die DTMD Universität und ihre Bildungsangebote erfolgreich zu etablieren. Eigene Dozententätigkeit und Weiterentwicklung der Lehrkonzepte unter Berücksichtigung des problembasierten Lernens, einer dualen Studienkonzeption mit hohen Praxisanteilen und moderner e-Learning-Methoden hin zu einem eigenständigen Gesamtkonzept.

2020 Gründung: Internationales Centrum für Prävention und Sportmedizin Baden-Baden
2019 Leitung des IDDT Baden-Baden

Institut für digitale dentale Technologien an der DTMD University Luxembourg

Entwicklung einer evidenzbasierten digitalen Zahnmedizin und Zahntechnik in Forschung und Lehre

2018 ordentliche Professur für digitale Zahnmedizin Universität DTMD Luxemburg

Akademische Lehrpraxis der DTMD

2016-2020 Professur für dentale Anwendungsverfahren und digitale Fertigungsverfahren

praxisHochschule/EuFH Köln

2015-2020 Studiengangsleiter Digitale Dentale Technologie praxisHochschule Köln
2010-2015 Visiting Professor Lucian Blaga Universität Hermannstadt

Bereich ästhetische Zahnmedizin und Implantatprothetik - CAD/CAM Technik

2008- Honorarprofessur Lucian Blaga Universität Hermannstadt

Lehrtätigkeit: Implantatprothetik und Implantologie

Forschungsbereich: digitale dentale Technologien

2004 Privatpraxis in Baden-Baden mit Ausrichtung in ästhetischen Rekonstruktionen und Rehabilitationen oraler Strukturen mit biologischen Werkstoffen und CAD/CAM-Technik / Funktionsdiagnostik und Therapie / zahnärztliche Schlafmedizin
2004 Gründer des Privaten Institutes für Bioästhetik Baden-Baden
2002-2004 Privatklinik am Bodensee

Leitung ästhetische Rekonstruktionen (CAD/CAM-Technik), Funktionstherapie

2001 Weiterbildung in Implantologie und Parodontologie in verschiedenen Praxen
1999-2001 Praxisgemeinschaft in Hamburg

Arbeitsschwerpunkte: Ästhetische Zahnheilkunde / Cerec-Anwendung

1996-1999 Assistententätigkeit

Arbeitsschwerpunkte: vollkeramische Systeme (Celay/Inceram/Empress)

1998 Promotion zum Dr. med. dent. (Georg-August-Universität Göttingen)
1996 Staatsexamen in Göttingen (Georg-August-Universität Göttingen)

Veröffentlichung nationaler und internationaler Fachbeiträge zum Thema:

Digital Dentistry, Ästhetik, CAD/CAM - Technologien, 3D-Druck, Hochleistungskeramiken und Implantatprothetik, Digitalisierung in der Zahnmedizin

Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde DGÄZ
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde DGZMK
Deutsche Gesellschaft für Zahn- und Medizin für Sportler DGZMS
Deutsche Gesellschaft für Implantologie DGI
Deutsche Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin DGZS
Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien DGPro
Gnathologischer Arbeitskreis Stuttgart GAK
Keramik AG

Dr. Philip L. Keeve

Dozent

2003 – 2008 Private Universität Witten/Herdecke Studium der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Na

Dr. Philip L. Keeve

Dozent

2003 – 2008 Private Universität Witten/Herdecke
Studium der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Naturwissenschaftliche Vorprüfung (Gesamturteil: sehr gut)
Zahnärztliche Vorprüfung (Gesamturteil: sehr gut)
Zahnärztliche Prüfung (Gesamturteil: sehr gut)
2010 Promotion zum doctor medicinae dentarium (Dr. med. dent.) mit der
Dissertationsschrift „Rückblick auf Studium und Beruf: Erste repräsentative
Befragung von Absolventen der Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke“
(Ausbildungsforschung)
Mentor: Prof. Dr. Axel Zöllner
Gesamt-Prädikat: summa cum laude (ausgezeichnet)
2015 – 2016 Studium zum Master of Science (M.Sc.) in „Implantology and Dental Surgery“ mit
der Masterthesis: „Die Bedeutung der dentalen Autotransposition bei Kindern und
jungen Erwachsenen“, International Medical College, Münster
Mentor: Prof. Dr. Fouad Khoury
Gesamt-Note: A (1,4)

Berufstätigkeiten

2006 - 2008 Studentische Aushilfskraft im Zahnärztlichen Notdienst der Universität Witten/Herdecke, Witten
Dezember 2008 Erlangung der Approbation als Zahnarzt, Arnsberg
Februar 2009 – Februar 2010 Vorbereitungsassistent in der Zahnarztpraxis „Praxisteam
Haßlinghausen“ (Dr. M. A. Vukovic & Prof. Dr. W.-D. Grimm), Sprockhövel
Februar 2009 – Februar 2010 Vorbereitungsassistent in der Abteilung für Parodontologie (Prof. Dr. W.-D. Grimm & Dr. Georg Gaßmann), Department Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke, Witten
März 2010 – Februar 2013 Weiterbildungsassistent zum „Fachzahnarzt für Parodontologie“
(ZÄKWL) und zum „Spezialisten für Parodontologie“ (DGParo) in der Abteilung für Parodontologie (Prof. Dr. A. Friedmann), Department Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke, Witten
März 2013 – Oktober 2013 Oberarzt der Abteilung für Parodontologie (Prof. Dr. A. Friedmann),
Department Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke, Witten
August 2013 – Januar 2018 Privatzahnärztliche Tätigkeit (13Std./W., konsiliarisch) in der
Privatpraxis für Zahnmedizin: Dr. Kent und Kollegen, Bochum
November 2013 – August 2014 Angestellter Fachzahnarzt in der Praxis Dr. Hanser, Olsberg
September 2014 – August 2017 Weiterbildungsassistent zum „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“,
Internationales Zentrum für Implantologie und zahnärztliche Chirurgie
(Chefarzt: Prof. Dr. F. Khoury), Olsberg
September 2017 – Dezember 2017 Oberarzt an der Privat-Zahnklinik Schloss Schellenstein,
Internationales Zentrum für Implantologie und zahnärztliche Chirurgie
(Chefarzt: Prof. Dr. F. Khoury), Olsberg
Februar 2018 – September 2018 Angestellter Fachzahnarzt in der Privatpraxis für Zahnmedizin: Dr. Kent und Kollegen, Bochum
Oktober 2018 - heute Gründung „Fachzahnarzt-Zentrum Weser: Dres. Keeve und
Kollegen“, Fachzahnärzte für Oralchirurgie & Parodontologie, Implantologie und ästhetische Zahnmedizin, Hameln
Oktober 2018 – heute Privatzahnärztliche Tätigkeit in der Privatpraxis für Zahnmedizin: Dr.
Kent und Kollegen, Bochum

Zusatzqualifikationen

2009 Zertifizierung zur Anwendung von Invisalign®
2010 Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes „Parodontologie“ durch Absolvierung des
Curriculums Parodontologie 2009/2010 (Prof. Dr. W.-D. Grimm, Universität
Witten/Herdecke)
2010 Zertifizierung zur Anwendung von Straumann® MembraGel
2012 Aktualisierung der „Fachkunde im Strahlenschutz“
2012 Erlangung der „Fachkunde Laserzahnmedizin“
2012 Ernennung zum Laserschutzbeauftragten des Departments für Zahn-, Mund- und
Kieferheilkunde, Universität Witten/Herdecke
2013 Ernennung zum Oberarzt, Abteilung und Lehrstuhl für Parodontologie, Universität
Witten/Herdecke
2013 Ernennung zum „Fachzahnarzt für Parodontologie“ (ZÄKWL)
2013 Ernennung zum „Spezialisten für Parodontologie“ (DGParo)
2014 Zertifizierung zur Anwendung von Sedierungsverfahren in der Oralchirurgie
2015 Erlangung der Fachkunde „Digitale Volumentomographie“ (DVT)
2016 Ernennung zum Master of Science in „Implantology and Dental Surgery“,
International Medical College, Münster
2017 Ernennung zum „Fachzahnarzt für Oralchirurgie“ (ZÄKWL)
2017 Ernennung zum Oberarzt, Privatzahnklinik Schloss Schellenstein Internationales
Zentrum für Implantologie und zahnärztliche Chirurgie
2018 Zertifizierung des „Fachzahnarzt-Zentrums Wser: Dres. Keeve und Kollegen“ zur
Lehrpraxis der „Akademie für Praxis und Wissenschaft“(APW) in den Bereichen
Implantologie und Parodontologie

Prof. Dr. Mario Kern

Dozent

Name: Mario Vorname: Kern Akademische Ausbildung: 2015-2017 Steinbeis-Hochschule-Berlin Maste

Prof. Dr. Mario Kern

Dozent

Name: Mario
Vorname: Kern

Akademische Ausbildung:

2015-2017 Steinbeis-Hochschule-Berlin Master of Science Parodontologie M.Sc.

2009-2011 Steinbeis-Hochschule-Berlin Master of Science Implatologie M.Sc.

2000-2007 Medizinische Universität Innsbruck Doktor der Zahnheilkunde Dr. med. dent.

Lehrbefähigung: Doktor der Zahnheilkunde
Weiterbildung:

2018 CNC-Maschinenbediener und Fachmann

2017 European Master Class of Aligners

2016 Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

2012 Befähigungsnachweis für die DVT Fach- und Sachkunde

2007 - 2009 Curriculum Implantologie

An der Hochschule seit: 21. Juli 2018
Beschäftigungsgrad: Apl. Professor
Schwerpunkt Lehrtätigkeit: Digitale Zahnmedizin
Interdisziplinäre Aspekte: Implantologie, Parodontologie, technische Lösungen für die Bereiche Erzeugung von Dentalprodukten und Entwicklung von Software für die Dentalindustrie, Patententwicklung

Tätigkeiten in den Bereichen:

- Weiterbildung

- Forschung

Weiterbildung:

Kongressveranstalter des Internationalen Alpenmeetings der Master of Science in Implantology and Periodontology

Internationale und nationale Vorträge im Bereich Implantologie und digitaler Zahnmedizin

Supervision und Hospitation für Kollegen

Akademische Lehrpraxis der DTMD

Forschung:

Cell Attachment on Dental Abutments

Entwicklung und Produktion eines neuen Abutmentsystems

Digitaler Workflow in der Implantatprothetik

Beratung:

Produktentwicklung und Test von Intraoral-Scannern

Beta-Tester für CAD-CAM-Systeme

Wie werden eigene Forschungsergebnisse in die Lehre eingebracht: Erprobte und neue Erkenntnisse werden in Vorträgen, Workshops integriert und mit dem Goldstandard abgeglichen. Großen Wert wird auf Verständnis von Vorgängen und Zusammenhängen gelegt.
Praxiserfahrung:

2017 – jetzt Industrieproduktion im Dentalbereich

2016 – jetzt Gutachtertätigkeit

2012 – jetzt Patententwicklung

2009 – jetzt Forschung im Bereich Zellanhaftung an Abutments

2008 - jetzt in eigener zahnärztlicher Privatordination mit Schwerpunkt Implantologie, Parodontologie und CAD-CAM-Technik tätig

2007-2008 Vertretungszahnarzt in Österreich

1999-2000 Produktentwickler und Konstruktion von Hochfrequenz-Mess-System im Bereich Elektroden in der Medizintechnik

1994-1999 Techniker im Bereich der Telekommunikation

Expertentätigkeit:

Gutachterliche Tätigkeit in allgemeiner Zahnmedizin, Implantologie, Parodontologie und CAD-CAM-Technik

Anwendung und Modifikation Lastersinterverfahren

CNC-Technik

Datensicherheit

Transginivale Zone

Publikationen:

2016 Co-Autor Alveolarfortsatz-Distraktion im atrophen Unterkiefer. Basis für eine sichere implantologische Versorgung. Implantologie 2016; 21(1):33-45

2015 Deutscher Zahnärztetag. Emergenzprofil, Biokompatibilität und was machen die Zellen?

2012 Internationales Patent PCT/AT2013/000045

2012 Internationales Alpenmeeting der Masters of Science. Individualisiertes Emergenzprofil: Ein Umdenken findet statt?

Mitgliedschaften:

Österreichische Zahnärztekammer

Deutsche Gesellschaft für Implantologie

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Österreichischen Gesellschaft für Parodontologie

Deutsche Gesellschaft für computergestützte Zahnheikunde

Internationaler
Hintergrund durch: - Managementtätigkeit

Managementtätigkeit:

Aufbau und Geschäftsführung eines internationalen Medizinprodukteerzeuger-Unternehmens (EAP® Produktions- und Patentverwertungs-GmbH)

Internationale Patententwicklung

Besonderes:

Preisträger German Medical Award 2017

Top 13 Houska-Preis 2018

Preisträger German Innovation Award 2018

Dr. Jan Klenke

Dozent

Zahnmedizinisches Staatsexamen 1993 in Berlin. Von 1993-1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter der F

Dr. Jan Klenke

Dozent

Zahnmedizinisches Staatsexamen 1993 in Berlin.

Von 1993-1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter der FU-Berlin, Abteilung für Zahnerhaltung und Parodontologie

Seit 1997 in eigener Praxis niedergelassen
Intensive nationale und internationale Fortbildungen im Bereich der plastischen Parodontologie, der mikroskopischen Endodontie und Implantologie.

2000 und 2001 strukturierte, zertifizierte Fortbildung Implantologie der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie (DGZI).

Seit 2005 geprüfter und zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie des Bundeverband der implantologisch tätigen  Zahnärzte (BDIZ) und der European Association of dental Implantologists (EDI).

2005 Promotion zum Dr. med. dent. an der Universität Hamburg, Abteilung für Prothetik.

2007 und 2008 postgraduierter Studiengang Conscious Sedation and Painmanagement am University College in London.

Seit 2009 nationale und internationale Vorträge und Kurse im Bereich zahnärztliche Implantologie und Ästhetik.

2010 Erwerb der Fachkunde für zahnärztliche digitale Volumentomographie.

Seit 2013 geprüfter Experte Implantologie der DGOI.

Seit 2014 privater Gutachter der Zahnärztekammer Hamburg für Implantologie und Prothetik.
Fachbeiträge und Veröffentlichungen im Bereich der Implantologie und Ästhetik.

Mitglied in folgenden wissenschaftlichen Gesellschaften:
DGOI; BDiZ, DGP, DGI, AACD

Prof. Dr. Rigobert Klett

Dozent

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Rigobert Klett Facharzt für Nuklearmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedi

Prof. Dr. Rigobert Klett

Dozent

Prof. Dr. med. Dipl. Phys. Rigobert Klett
Facharzt für Nuklearmedizin, Manuelle Medizin, Sportmedizin, spezielle Schmerztherapie, Röntgendiagnostik -Skelett-, Labordiagnostik -fachgebunden-.
Medizinphysikexperte Nuklearmedizin und diagnostische Radiologie

Seit 2018 Professur für Manuelle Medizin und nuklearmedizinische Schmerztherapie an der DTMD-University Luxembourg
Seit 2018 Vorstand und Leiter des Institutes für Manuelle Medizin an der DTMD-University Luxembourg
2017-2020 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM)
Seit 2016 2. Vorsitzender, Dr. Karl-Sell-Ärzteseminar Isny-Neutrauchburg (MWE) in der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM)
Seit 2014 Vorstandsmitglied des Fachgremiums der Ärztlichen Stelle für Qualitätssicherung in der Nuklearmedizin Hessen
Seit 2011 Co-Herausgeber bzw. Schriftleiter, Zeitschrift Manuelle Medizin
Seit 2008 Niederlassung in ÜBAG für Nuklearmedizin, Hanau-Frankfurt-Offenbach-Gießen, Standort Gießen
2007 Habilitation am Fachbereich Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen und Verleihung der akademischen Bezeichnung „Privatdozent“. Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität Gießen
Seit 2003 Privatpraxis Manuelle & Osteopathische Medizin
1995 bis 2008 stellvertretender Leiter der Klinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Gießen
1999 – 2008 wissenschaftlicher Assistent (C1) Klinik für Nuklearmedizin Universitätsklinikum Gießen.
1991 – 1998 wissenschaftlicher Angestellter Klinik für Nuklearmedizin Universitätsklinikum Gießen
Physikstudium (Diplom) und Medizinstudium in Stuttgart und Gießen

Wissenschaftliche Schwerpunkte sind die Evidenzbasierung der Manuellen Medizin und die Weiterentwicklung nuklearmedizinischer Diagnostik und Therapie in der Schmerzmedizin.

Dr. Romana M. Krapf

Dozentin

Seit 2019 Master of Science in Parodontologie und Implantologie, DTMD, Luxemburg 01/18 Gründung

Dr. Romana M. Krapf

Dozentin

Seit 2019 Master of Science in Parodontologie und Implantologie, DTMD, Luxemburg

01/18 Gründung der Gemeinschaftspraxis Dres. Romana und Werner Krapf, Weißenhorn Schwerpunkt Prophylaxe, Zahnerhalt, Parodontologie sowie plastisch-ästhetischer und regenerativer Parodontalchirurgie

2015 Erhalt Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie

2013 – 2017 Assistenzzahnärztin / angestellte Zahnärztin in einer Zahnarztpraxis, Gersthofen

und in der väterlichen Zahnarztpraxis, Weißenhorn
Schwerpunkt Prophylaxe, Zahnerhalt, Parodontologie und Implantologie

2015 Promotion an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald

2005 – 2017 Hospitationen in verschiedenen Kliniken u. a. Universität Sydney, postgraduate programm periodontology, Prof. Axel. Spahr, Sydney
Universität Freiburg, Abteilung für Oralchirurgie, Prof. Katja Nelson, Freiburg
Prophylaxeschule Zürich-Nord bei Prof. Saxer, Zürich

2007 – 2012 Studium der Zahnmedizin an der Ernst-Moritz-Arndt-University, Greifswald

2006 – 2007 Dentalhygienikerin in einer parodontologischen Zahnarztpraxis, Düsseldorf

2004 – 2006 Ausbildung zur diplomierten Dentalhygienikerin an der Schweizer Dentalhygiene Akademie, München

2004 Abitur am Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium, Weißenhorn

2001 Star of the Sea College Melbourne, Australien

WEITERE TÄTIGKEITEN

Seit 2019 Vorstandsmitglied der LAGZ Bayern

Seit 2018 Vorstandsmitglied im zahnärztlichen Bezirksverbandes Schwaben

Seit 2018 Delegierte in der Bundeszahnärztekammer und der bayrischen Zahnärztekammer

Seit 2010 Öffentlichkeitsarbeit in lokalen Kindergärten und Schulen

Seit 2007 Referentin für Prophylaxekurse und Kongresse national und international

Dr. Oliver Liebl

Dozent

1995 - 1999 Studium der Zahnmedizin (Julius-Maximilians-Universität, Würzburg) 2001 - 2004 Fach

Dr. Oliver Liebl

Dozent

1995 - 1999 Studium der Zahnmedizin (Julius-Maximilians-Universität, Würzburg)

2001 - 2004 Fachzahnarztausbildung „Kieferorthopäde“ (Friedrich-Schiller-Universität, Jena)

2003 - 2004 Forschungsprojekt Fraunhofer – Institut (IOF), Jena: „3D – Facescan“

seit 2005 Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie in Wertheim

seit 2012 nationaler & internationaler Referent (v.a. „transversale Probleme“ & „digitale Kieferorthopädie“)

seit 2012 klinischer Berater, KOL (u.a. GCorthodontics, cadigital, Scheudental…)

2015 Gründungsmitglied & Vorstandsmitglied „Gesellschaft für digitale Orthodontie“

2017 Praxisumzug und -vergrößerung

2017 Gesellschafter in der „Ärztezentrum Wertheim GmbH“

Dr. Oliver Liebl führt eine Kieferorthopädische Fachpraxis in Wertheim, Deutschland. Seit 2012 fungiert er als nationaler und internationaler Referent sowie klinischer Berater u. a. für GCorthodontics, cadigital, Scheudental… im Bereich Kieferorthopädie. Dr. Oliver Liebl ist spezialisiert auf die Entwicklung digitaler kieferorthopädischer Produkte (u.a. Forcecompensator) und hat diverse Fachartikel verfasst.

Dr. Oliver Liebl ist zudem Gründungs- und Vorstandsmitglied der „Gesellschaft für digitale Orthodontie“.

Prof. Dr. Hermann Alexander Locher

Dozent

Akademische Ausbildung:   Studium der Argarbiologie in Hohenheim 1974, Studium de

Prof. Dr. Hermann Alexander Locher

Dozent

Akademische Ausbildung:   Studium der Argarbiologie in Hohenheim 1974, Studium der Veterinärmedizin FU Berlin 1994 bis 1977, Studium der Humanmedizin FU Berlin 1977 bis 1982, Studium der Humanmedizin an Universita Catolica in Rom 1980,

Lehrbefähigung:    Honorarprofessor für Manuelle Medizin und Schmerztherapie an der technischen Universität München seit 2017. Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Seehospital Sahlenburg  Cuxhaven und an der Argentalklinik in Isny-Neutrauchburg von 1982 bis 1988. Zusatzweiterbildung Manuelle Medizin, Spezielle Schmerztherapie, Akupunktur, Sportmedizin. Weiter-bildungsbefugnis Orthopädie und Unfallchirurgie, 1 Jahr Spezielle Schmerztherapie, 1 Jahr Allgemeinchirurgie,
1 Jahr Skelettradiologie.

Weiterbildung:   Regelmäßige Tätigkeit im Rahmen der Weiterbildung Manuelle Medizin als Kursleiter. Weiterbildung von Assistenten in  der Praxis in Orthopädie, Unfallchirurgie und Spezielle Schmerztherapie. Multiple Vorlesungen und Kurse auf verschiedenen Symposien und Kongressen. Zahlreiche Vorträge und Vorsitze auf wissenschaftlichen Kongressen Orthopädie, Unfallchirurgie

An der Hochschule seit:   2011

Beschäftigungsgrad:   Akademischer Lehrauftrag für Manuelle Medizin und Schmerztherapie TU München seit 2011), Beschäftigungsgrad Honorarprofessor sei 2017

Schwerpunkt Lehrtätigkeit:   Schwerpunkt Lehrtätigkeit Ringvorlesung Orthopädie und Unfallchirurgie. Seminarkurse Manuelle Medizin.

Interdisziplinäre Aspekte:   Interdisziplinäre Aspekte, regelmäßiger Austausch mit Psychotherapie, Physiotherapie, Anaesthesiologie und Allgemeinchirurgie in 2wöchentlich stattfindenden inter-disziplinären Schmerzkonferenzen.

Tätigkeiten in den Bereichen:

Weiterbildung von Assistenten in  der Praxis in Orthopädie, Unfallchirurgie und Spezielle Schmerztherapie. Multiple Vorlesungen und Kurse auf verschiedenen Symposien und Kongressen. Zahlreiche Vorträge und Vorsitze auf wissenschaftlichen Kongressen Orthopädie, Unfallchirurgie

Forschung, Fallstudium und retrospektive Kohortenstudien zu gängigen Krankheitsbildern in der Praxis als Grund-versorgung

Beratung: Zahlreiche Beratungsgespräche mit Weiterbildungsassistenten betr. oben genannte Tätigkeitsbereiche

Wie werden eigene Forschungsergebnisse in die Lehre eingebracht:   Systematischer Rückgriff auf eigene Publikations- und Forschungstätigkeit in allen Bereichen der Lehre (Ausbildung, Weiterbildung, Fortbildung)

Praxiserfahrung:    Umfangreiche Lehrtätigkeit zum Beispiel 100 mindestens 1wöchige Kurse zur Weiterbildung Manuelle Medizin, zahlreiche Kurse zur Weiterbildung Spezielle Schmerz-therapie. Fallvorstellungen und Klinikbesprechung zahl-reicher Schmerzpatienten im Rahmen der interdisziplinären Schmerzkonferenz seit 32 Jahren, 32 Jahren leitende Tätigkeit in der eigenen Praxis und Berufsausübungs-gemeinschaft Orthopädie, Unfallchirurgie, Schmerztherapie, Manuelle Medizin in Tettnang, Lindauer Str. 16 mit heute vier ärztlichen Kollegen.

Expertentätigkeit:   Autorenschaft der Leitlinien: Nationale Versorgungsleitlinie nicht spezifischer Kreuzschmerz, DGOOC Leitlinie spezifischer Kreuzschmerz, degam Leitlinie Brustschmerz, neurologische Leitlinie radikulärer Armschmerz, rheumato-logische Leitlinie Spondarthritis. Ständiges Mitglied der Kommission Neuformulierung der GOÄ, ständiges Mitglied der Kommission Neuformulierung Weiterbildungsordnung Ärzte bei der Bundesärztekammer. Regelmäßige Gutachter-tätigkeit.

Publikationen:   Siehe beiliegende Liste in der Langfassung Lebenslauf Professor Dr. med. Hermann Locher.

Mitgliedschaften:   Präsident: European Scientific Society  of Manual Medicine (ESOMM 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin Ärzteseminar Isny-Neutrauchburg, Präsident des multidisziplinary Joint Committee Manual Medicine der UEMS (Union Europeenne de Medicins Specialistes). Ehrensenator und Gründungsvorstand der Internationalen Gesellschaft für orthopädische und unfallchirurgische Schmerztherapie (IGOST). Wissenschaftlicher Direktor der assoziatione italiana, Therapia osteopathica et medicina manuale (AITODOMM)

Internationaler
Hintergrund durch:

15 Jahre Tätigkeit als Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Manuelle Medizin(AWMF), Ärzteseminar Isny-Neutrauchburg (4000 Mitglieder)

Akademischer Lehrauftrag an der technischen Universität München für Manuelle Medizin und Schmerztherapie seit 2011

Geboren 1954 als Sohn des Landwirtes Bernhard Locher und seiner Ehefrau Erika Locher in Tettnang am Bodensee. Dort Durchlauf der gängigen Schulen und neusprachlich, natur-wissenschaftliches Abitur 1973. Seit 1978 verheiratet mit Frau Dr. med. vet. Maria Locher, 4 Kinder

Besonderes:   Begleitend zum Studium der Humanmedizin, Studium der Musik an der Hochschule der Künste in Berlin (Schlagzeug und Pauken). Privatstudium Gesang in München und Wien seit 1989 und umfangreiche Tätigkeit als Solist in Konzerten, Messen und Opern als Bassbariton.

Prof. Dr. Christian F. Mang

Dozent

Prof. Dr. med. Christian F. Mang Professor für Interdisziplinäre Pharmakologie Curriculum

Prof. Dr. Christian F. Mang

Dozent

Prof. Dr. med. Christian F. Mang

Professor für Interdisziplinäre Pharmakologie

Curriculum

Prof. Dr. med. Christian F. Mang

2020 Professor für Interdisziplinäre Pharmakologie an der University for Digital Technologies in Medicine & Dentistry, DTMD, in Luxemburg.

2019 Gründer des ärztlichen Fortbildungszentrums Medi(a)zin-Didaktik in Hörnum/Sylt.

2018 Professor am Institut für Ausbildungs- und Studienfragen (IfAS) am Universitätsklinikum in Münster.

1998 - 2018 Dozent und Unterrichtsbeauftragter für Allgemeine und Spezielle Pharmakologie und Toxikologie an der Universitätsmedizin in Mainz. Seit 2010 Professor.

1995 - 1998 wiss. Mitarbeiter und Arzt am Zentrum für Kardiovaskuläre Pharmakologie in Wiesbaden.

1994 - 1995 Assistenzarzt in der Inneren Medizin (Pulmologie) im Kreiskrankenhaus Lüdenscheid, Lehrkrankenhaus der Universität Bonn.

Forschungsschwerpunkte sind Auswirkungen von Pharmaka auf Neuronen-Netzwerke, Kardiovaskuläre Erkrankungen und deren Pathomechanismen, E-Learning.

Studium Human-Medizin an der Johannes Gutenberg - Universität in Mainz.

Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen.

Dr. Horst Moll

Dozent

Akademische Ausbildung:   nach Abitur Medizinstudium mit Staatsexamen in Ulm(198

Dr. Horst Moll

Dozent

Akademische Ausbildung:   nach Abitur
Medizinstudium mit Staatsexamen in Ulm(1983)

Lehrbefähigung:   Lehrtätigkeit Manuelle Medizin bei Medizinern und Physiotherapeuten seit 1990
Leiter Sektion Weiter-und Fortbildung des Dr.Karl Sell Ärzteseminares (MWE) Isny-Neutrauchburg

Weiterbildung:   FA für Orthopädie/ Unfallchirurgie, FA Physikalische und Rehabilitative Medizin, Manuelle Medizin,Spezielle Schmerztherapie, Sportmedizin, Rheumatologie      

Schwerpunkt Lehrtätigkeit:   Manuelle Medizin

Interdisziplinäre Aspekte:   Interdisziplinäre Schmerztherapie, Lehre der Manuelle Medizin für unterschiedliche Fachrichtungen, Zusammenkünfte mit Grundlagenforschern

Wie werden eigene Forschungsergebnisse in die Lehre eingebracht:   Regelmässige Aktualisierung der Lehrinhalte, Studie über Wertigkeit einzelner Tests am SIG, Beteiligung an Studie über Bandscheibendruckverhältnisse in vivo

Praxiserfahrung:   Facharztausbildung in Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie von 1984-1989
9 jährige Tätigkeit in konservativer Orthopädie/Rehamedizin als Oberarzt in der Argentalklinik Isny.
1998 Orthopädisch-Unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis mit konservativer Tätigkeit bis 30.06.2019, seither niedergelassen als FA Physikalische und Rehabilitative Medizin in einer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis                        

Publikationen:   Co-Autor Lehrbuch der Manuellen Medizin (Bischoff,Moll) und des Buches „Manuelle Medizin Kompakt“, Veröffentlichung verschiedener Artikel in Manualmedizinischen Fachzeitschriften

Mitgliedschaften:   DGMM-MWE, IGOST,BVOU,VSOU,Forschungsgruppe Akupunktur,DAAO,

PD Dr. Constanze Olms

Dozentin

www.researchgate.net/profile/Constanze_Olms Berufsausübung Oktober/November 20

PD Dr. Constanze Olms

Dozentin

www.researchgate.net/profile/Constanze_Olms

Berufsausübung
Oktober/November 2004 Staatsexamen mit dem Prädikat „sehr gut“ / Approbation als Zahnärztin

2005 – 2009 Zahnärztin Abteilung für Zahnärztliche Prothetik,
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2009 – 2011 Zahnärztin Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Universität Ulm

2011 Prüfungsberechtigung und Abnahme der zahnärztlichen Prüfung Land Baden-Württemberg

2011 - 2020 Zahnärztin Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Universität Leipzig

2012 - 2020 Leitung der Sprechstunde für Allergien der Mundschleimhaut und Materialunverträglichkeiten

2012 Prüfungsberechtigung und Abnahme der zahnärztlichen Vorprüfung Freistaat Sachsen

2013- 2018 Oberärztin Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, Universität Leipzig

2015 - 2020 Bestellung zur Dozentin im Hochschullehrertraining der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig

2015 Mitglied im Prüfungsausschuss der Gleichwertigkeitsprüfung des Freistaat Sachsen

seit 2015 Gastwissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie Leipzig

2017 - 2020 Bestellung zur stellvertretenden Vorsitzenden und Mitglied des Ausschusses für die naturwissenschaftliche und zahnärztliche Vorprüfung Freistaat Sachsen

2017 - 2018 Dozentin im Projekt: „Fortführung Moderne Ausbildung und Verbesserung der Lehre – Curriculare Weiterentwicklung an der Universität für Medizin“ an der USMF (Chisinau, Moldawien) gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit

2018 Prüfungsberechtigung und Abnahme der zahnärztlichen Prüfung Freistaat Sachsen

2018 - 2020 Zahnärztliche Leitung als Kooperationspartner im Leipziger Interdisziplinären Centrum für Allergologie (LICA)

seit 2020 Zahnärztin, Fachzahnarztpraxis Olms

Berufsqualifikation

2007 Promotion zum Dr. med. dent. mit dem Prädikat „magna cum laude“

2008 qualifiziert fortgebildete Spezialistin der DGPro

2009 Kammerzertifikat der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt für den Tätigkeitsschwerpunkt Prothetik

2012 Prüfung Curriculum Implantologie (DGI)

2012 Prüfung Curriculum Implantatprothetik (DGI)

2014 Master of Medical Education (MME) an der Universität Heidelberg (2012-2014)

2018 Habilitation „Allergien der Mundschleimhaut – Symptome und deren Einfluss auf die mundgesundheitsbezogene Lebensqualität sowie Evaluation einer intraoralen Prüfmethode zur Biokompatibilitätstestung“

2018 Verleihung der „Venia legendi“

2019 Verleihung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie (DGI)

Prof. Dr. Selim Pamuk

Prof. Pamuk wurde am 21. Mai 1958 in Istanbul geboren. Er schloss sein Studium an der zahnmedizinisc

Prof. Dr. Selim Pamuk

Prof. Pamuk wurde am 21. Mai 1958 in Istanbul geboren. Er schloss sein Studium an der zahnmedizinischen Fakultät der Universität Istanbul im Jahr 1982 ab. Sein Promotionsstudium schloss er 1988 ab. Im Jahr 1991 wurde er außerordentlicher Professor und 1998 Professor an derselben Fakultät in der Abteilung für festsitzende Prothetik. Seit 2008 arbeitet er hauptberuflich in seiner Privatpraxis in der Türkei und organisiert Kurse zu Implantaten, Ästhetik und CAD/CAM-Restaurationen. Prof. Pamuk hat in vielen internationalen und nationalen Fachzeitschriften veröffentlicht und hält seit mehreren Jahren Vorträge in der internationalen Zahnärzteschaft. Implantate, Zahnästhetik und CAD/CAM-Restaurationen sind seine Hauptinteressengebiete.

Er arbeitet eng mit den Unternehmen Megagen, Bredent und Dentsply/Sirona zusammen.

Prof. Pamuk ist Gründer und Ehrenpräsident der Türkischen Akademie für Ästhetische Zahnmedizin.

Er ist Präsident des Implant Study Club der Akademie. Prof. Pamuk ist außerdem aktives Mitglied der IADR (International Association for Dental Research) und ehemaliger Präsident der Implantatforschungsgruppe der IADR. Er ist außerdem Mitglied der European Prosthodontic Association, der Computer Aided Implantology Academy, aktives Mitglied der IADDM (International Academy of Digital Dental Medicine), Mitglied der DDS (Digital Dental Society), Mitglied des Exekutivausschusses der IFED (International Federation of Esthetic Dentistry) und Fellow-Mitglied des ICOI (International Congress of Oral Implantologists).

(Übersetzt aus dem Englischem)

Dr. Kay Pehrsson

Dozent

1981-1986              Studium Zahnheilkunde in Marburg und Göttingen 1983-1986  

Dr. Kay Pehrsson

Dozent

1981-1986              Studium Zahnheilkunde in Marburg und Göttingen

1983-1986              Redakteur der Studentenzeitung „Der Bohrer, 1984-86 als Geschäftsführer

1985                        Famulatur am McKean-Hospital for Leprosy Patients in Chiang-Mai/Thailand

1985-1986              Tätigkeit als studentische Hilfskraft in der Abteilung Parodontologie (Prof. Dr. W. Krüger)

1990                       Fachzahnarzt für Oralchirurgie und Promotion zum Dr. med.dent.

1987 - 1996            Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abt. Zahnärztl. Chirurgie Univ.-Klinikum Göttingen

1996 - 2001            Oberarzt der Abteilung für Zahnärztliche Chirurgie

1989 - 1993 und 1995 - 1997

Mitglied des Vorstandes des Zentrums ZMK der Universitätsklinik Göttingen

1989 - 2001            Strahlenschutzbeauftragter im Zentrum ZMK

1988 - 2001            Prüfer im zahnärztlichen Staatsexamen für das Fach „Zahnärztliche Radiologie und Strahlenschutz“

1991 - 2001            Leiter der Sektion „Zentrale Röntgendiagnostik“ der Abteilung für zahnärztliche Chirurgie

1998                       Active Membership DGZI/ICOI

seit 2000                 Zertifizierung „Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie“ BdiZ

2003                       zertifizierter Referent Konsensuskonferenz Implantologie

2003                       Spezialist Implantologie DGZI

2003                       Diplomate-Status ICOI

2004                       Geprüfter Experte Implantologie DGOI

2005                       Member und Speaker im ITI

2008 - 2018           Studiengruppenleiter DGOI Studiengruppe Westfalen

2015-2016             Beisitzer im Vorstand der DGOI

seit 2016                Mitglied des Vorstandes und Schatzmeister der DGOI

seit 2019                Akad. Lehrpraxis DTMD-Universität Luxembourg

seit 2020                ESCI (European Society for Ceramic Implantology) Education and Training Center

2001 - 2008           Niederlassung oralchirurgische Gemeinschaftspraxis in Stein bei Nürnberg

seit 2008                Niederlassung als Oralchirurg in ÜBAG „Zahnmedizin an der Haranni-Clinic“ mit 3 Standorten in Herne und Münster

seit 1991                 Referententätigkeit in der zahnärztlichen Fortbildung (post-graduate) im In- und Ausland in den Fächern Implantologie, zahnärztliche Chirurgie und Röntgenologie; Referent im Curriculum Implantologie und Curriculum Implantologische Fachassistenz

Matthias Peper

Dozent

Seit 2019: Geschäftsführer der TPAO-Gesellschaft (Treatment Planning in Aligner Orthodontics) S

Matthias Peper

Dozent

Seit 2019: Geschäftsführer der TPAO-Gesellschaft (Treatment Planning in Aligner Orthodontics)

Seit 2014:        Gründer & Geschäftsführer - inviSolution GmbH | TP SOLUTION GmbH

2010 - 2014:     Clinical Manager EMEA bei Align Technology - Manager, Trainer und Supervisor

2005 - 2010:     Zahntechnikermeisterin - Leiterin eines zahntechnischen Labors, spezialisiert auf Aligner-Kieferorthopädie

Mitglied der Europäischen Aligner Gesellschaft (EAS)

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Aligner Orthodontie (DGAO)

Mitglied der Gesellschaft für kieferorthopädische Zahntechnik (GK)

Lehrbeauftragter an mehreren Universitäten in Deutschland für Aligner-Kieferorthopädie

Dozent an mehreren Meisterschulen für Kieferorthopädie, digitale Alignertherapie und Anatomie

Autor zahlreicher Veröffentlichungen in kieferorthopädischen Fachzeitschriften und Büchern

Bis heute mehr als 60.000 ClinChecks® durchgeführt

(Übersetzt aus dem Englischen)

Prof. Dr. Dr. Andreas Pfützner

Dozent

Prof. Dr. Dr. Andreas Pfützner ist Leiter des PFÜTZNER Science & Health Instituts, Diabetesz

Prof. Dr. Dr. Andreas Pfützner

Dozent

Prof. Dr. Dr. Andreas Pfützner ist Leiter des PFÜTZNER Science & Health Instituts, Diabeteszentrum & Praxis in Mainz. Der Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit liegt auf der Entwicklung und klinischen Erprobung von Medikamenten und Medizinprodukten in den Indikationen Diabetes mellitus und Herz-Kreislauferkrankungen. Er ist Professor für angewandte klinische Forschung an der Technischen Hochschule Bingen und sitzt in den Vorständen mehrerer gemeinnütziger Organisationen. Zudem ist Prof. Pfützner Referent für zahlreiche internationale pharmazeutische Unternehmen und weltweit als wissenschaftlicher Berater tätig.

Als Prüfarzt hat Prof. Pfützner in den letzten 25 Jahren an mehr als 400 klinischen Studien teilgenommen. Er hat über 800 Publikationen, wissenschaftliche Abstracts und Buch-Artikel in den Bereichen Diabetes, Endokrinologie und Arzneimittelentwicklung veröffentlicht und in den letzten Jahren einige renommierte Wissenschafts- und Unternehmerpreise gewonnen.

Prof. Dr. Ralf Rößler

Dekan

Curriculum Prof. Dr. med. dent. Ralf Roessler 2017 Gründer und Dekan der University for Digit

Prof. Dr. Ralf Rößler

Dekan

Curriculum

Prof. Dr. med. dent. Ralf Roessler

2017 Gründer und Dekan der University for Digital Technologies in Medicine & Dentistry, DTMD, in Luxemburg. Professur für interdisziplinäre Parodontologie und Prävention an der DTMD.

Von 2013-2017 Professor für interdisziplinäre Parodontologie an der Praxishochschule in Köln.

Seit 2006 Dozent im Masterstudiengang für Implantologie an der Steinbeis-Hochschule Berlin, sowie in curricularen Fortbildungen verschiedener Landeszahnärztekammern und Fachgesellschaften.

Von 1998 – 2006 wiss. Leiter der ZMF-Schule der Zahnärztekammer Niedersachsen.

Von 2001 bis 2006 Lehrauftrag an der CHARITÉ – Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin, Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie.

Von 1990 bis 1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberarzt der Abteilung Parodontologie im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Giessen.

Klinische Tätigkeit in verschiedenen Praxen, mit den Tätigkeitsschwerpunkten plastisch-ästhetische und regenerative Parodontalchirurgie, Implantologie und Prophylaxe.

Forschungsschwerpunkte sind die Entwicklung von Biomaterialien und Tissue Engineering.

Studium Chemie (Dipl.) in Heidelberg und Zahnmedizin an der medizinischen Hochschule Hannover und der Justus-Liebig-Universität Giessen.

Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen.

E-Mail: Info@dtmd.eu

Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke

Dozent

Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke, M.Sc. 2008 Zahnärztliche Approbation an der Albert-Ludwigs-Universi

Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke

Dozent

Prof. Dr. Dr. Dennis Rottke, M.Sc.

2008 Zahnärztliche Approbation an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2008 Zahnärztliche Promotion an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Von 2008 - 2009 Weiterbildungsassistent, Sektion Röntgen, Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2010 Mitgründer der Digitales Diagnostikzentrum GmbH mit Sitz in Freiburg

2015 Master of Science Technische Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2016 Technisch-medizinische Promotion an der Universität Witten/Herdecke

Seit 2016 Generalsekretär der European Academy of Dentomaxillofacial Radiology (EADMFR i.n.p.a.)

Forschungsschwerpunkte sind die Ermittlung von Dosiswerten in der Medizin und Zahnmedizin sowie die medizinische Bilddatenverarbeitung

Dr. Ursula Schmitt

Dozentin

Dr.med.dent.Ursula Schmitt MSc MSc MSc Zahntechnikerin und Zahnärztin • 1988-2018 niedergelasse

Dr. Ursula Schmitt

Dozentin

Dr.med.dent.Ursula Schmitt MSc MSc MSc
Zahntechnikerin und Zahnärztin
• 1988-2018 niedergelassen in frankfurt am main und fürth-nürnberg
• 1989-1991 Postgraduate Studies of Implantology am Misch Implant Institute, berufsbegleitend - Zahlreiche Vorträge und Implantat Workshops im In- und Ausland gehalten
• 1992 DIPLOMATE International Congress of Oral Implantologists ICOI
• 1993 Offical lecturer on implantology to the dental profession in the use and application of the STERI-OSS Dental Implant System
• 1994 PROFESOR ASOCIAT Universitatea din Oradea, Romania. Decan A-Sec Universität OVIDIUS, Constanza, Romania
• 1995 Honorary Member ICOI Asia Pacific Section, James C. Shu, Chairman ICOI
1996 Tätigkeits-Schwerpunkt Implantologie, Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa
• 2005 nach wissenschaftlichen und ethischen Grundsätzen, Deutsche Gesellschaft für orale Implantologie Tätigkeitsschwerpunkt/Implantologie
• 2007 Expert in implantology Master of Science in Oral Implantology DGI
• 2009 Master of Science Kieferorthopädie DUK
• 2010 Curriculum Umwelt-Zahnmedizin GZM
• 2011 Zertifizierung für Kinderzahnheilkunde APW
• 2014 Auszeichnung als Leading Implant Center
• 2015 Curriculum zahnärztliche Schlafmedizin APW
• 2017 Master of Science in Oraler Implantologie und Parodontologie
• 2019 Zertifizierung Sport-Zahnärztin DGZMS

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang F. Schuster

Dozent

07/2019 – dato Vizepräsident OEGDZ österreichische Gesellschaft für digitale Zahnheilkunde 06/

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang F. Schuster

Dozent

07/2019 – dato Vizepräsident OEGDZ österreichische Gesellschaft für digitale Zahnheilkunde
06/2018 – dato Institutsleiter IGGP Institut für ganzheitliches Gesundheitsmanagement und Pflege
06/2018 – dato ao.Univ.Prof. ao. Universitätsprofessor für allgemeines Gesundheitsmanagement und Pflege an der DTDM University Luxembourg
10/2017 – dato Priv.-Doz. DTMD - University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry Luxembourg
11/2014 – dato Vizepräsident ÖFAZ österreichische Fortbildungsakademie für das zahnärztliche Team
02/2013 – dato Vizepräsident SMAZ – Sozialmedizinisches Arbeitstherapiezentrum
08/2012 – dato Vizepräsident Most Art – Kulturfördernde Veranstaltungen
04/2010 – dato ständiger Redakteur mit Publikationen Zahn Krone – Fachzeitschrift für Zahnheilkunde
02/2005 – dato internationaler Referent Marketing und Praxisführung ÖGZMK und DGZMK
06/1996 – dato CEO/CFO Pflegezentrum Hallerhof/psychiatrisches Pflegezentrum
01/1989 – dato CEO M+W Dental
Ausbildung
09/2005 – dato Diplomstudium Rechtswissenschaften
Johannes Kepler Universität Linz JKU
10/1979 – 05/1989 Diplomstudium BWL Wirtschaftsuniversität Wien(WU)
06/1974 – 06/1979 HTL höhere technische Lehranstalt/ Nachrichtentechnik/Elektronik Technologisches Gewerbe Museum(TGM)

Prof. Dr. Dr. Anton Sculean

Dozent

Short CV Anton Sculean Anton Sculean, D.M.D., Dr. med. Dent., M.S., Ph.D. Profe

Prof. Dr. Dr. Anton Sculean

Dozent

Short CV Anton Sculean

Anton Sculean, D.M.D., Dr. med. Dent., M.S., Ph.D.
Professor and Chairman
Department of Periodontology

Executive Director of the School of Dental Medicine

University of Bern

Anton Sculean is professor and chairman of the Department of Periodontology and currently the Executive Director of the School of Dental Medicine, University of Berne, Switzerland.

Prof. Sculean has authored more than 350 articles in peer-reviewed journals, 30 chapters in periodontal textbooks and has delivered more than 400 lectures at national and international meetings. He is the editor of the book Periodontal Regenerative Therapy and guest editor of the Periodontology 2000 Issue entitled “Wound Healing in Periodontology and Implantology”. Prof. Sculean serves on the editorial board of 12 dental journals and is Associate Editor of Quintessence International, Clinical Oral Investigations, and Editor in Chief of Oral Health and Preventive Dentistry.

He has been a recipient of many research awards, among others the Anthony Rizzo Young Investigator Award of the Periodontal Research Group (PRG) of the International Association for Dental Research (IADR), the IADR/PRG Award in Regenerative Periodontal Medicine, and the Distinguished Teacher Award of the European Orthodontic Society.

Prof. Sculean is past president of the Periodontal Research Group of the IADR, and of the Swiss Society of Periodontology and Past President of the European Federation of Periodontology (EFP). Currently, he is the president of the International Academy of Periodontology (IAP).

His research interests focus on periodontal wound healing, regenerative and plastic-esthetic periodontal therapy, use of antibiotics, antiseptics and novel approaches such as lasers and photodynamic therapy in the treatment of periodontal and peri-implant infections.

Prof. Dr. Andreas Stavropoulos

Dozent

Andreas Stavropoulos (AS) studierte Zahnheilkunde in Heidelberg (Deutschland) und in Thessaloniki un

Prof. Dr. Andreas Stavropoulos

Dozent

Andreas Stavropoulos (AS) studierte Zahnheilkunde in Heidelberg (Deutschland) und in Thessaloniki und Athen (Griechenland). Danach arbeitete er einige Jahre in einer privaten Ordination, die auf Parodontologie und Implantologie spezialisiert war. Seine postgraduelle Ausbildung absolvierte AS an der Abteilung für Parodontologie an der Universität Aarhus (Dänemark), wo er auch 2002 sein PhD Studium abschloss und 2011 den dr.odont. Titel erhielt; die Arbeiten hierzu basierten auf präklinischen und klinischen Studien zur regenerativen Parodontaltherapie sowie zur Implantattherapie. Im Jahr 2013 wechselte AS als Professor an die Universität Malmö und übernahm den Lehrstuhl an der Abteilung für Parodontologie.

AS erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Forschung, darunter 2011 den 1. Preis in Basic Research der EAO (European Association of Osseointegration) sowie den Straumann Award zur Regenerativen Parodontaltherapie im Rahmen der IADR (2013). Er hat zahlreiche Publikationen in internationalen Fachzeitschriften sowie mehrere Buchkapiteln verfasst, und ist Mitglied des Editorial Boards mehrerer Zeitschriften. AS ist des weiteren Mitglied des Executive committe der European Federation of Periodontology (EFP), des Education Committee der EAO, sowie Chancellor der Periodontal Research Group der IADR.

Prof. Dr. Michael Stimmelmayr

Dozent

1985-1990: Studium der Zahnheilkunde in Regensburg Januar1991-Juni1991: Assistent in freier Praxis

Prof. Dr. Michael Stimmelmayr

Dozent

1985-1990: Studium der Zahnheilkunde in Regensburg
Januar1991-Juni1991: Assistent in freier Praxis
Juli1991-März1994: Wissenschaft. Mitarbeiter am Lehrstuhl für zahnärztliche Prothetik der LMU-München unter Prof. Dr. Dr. h.c. W. Gernet
April1994-September1997: Weiterbildungsassistent bei Prof. Dr. Dr. G.W. Paulus München
Juni1997: Erhalt der Zusatzbezeichnung Zahnarzt/Oralchirurgie
Oktober1997-Juli1998: Funktionsoberarzt am Lehrstuhl für zahnärztliche Prothetik der LMU-München unter Prof. Dr. Dr. h.c. W. Gernet
August1998-Dezember1998: Studienaufenthalt in San Francisco, Californien bei Bob Lamb D.D.S, M.S.D.
Januar1999-Juli2000: Niederlassung in Gemeinschaftspraxis mit Dr. Ulrich Zimmermann in Regensburg
seit Oktober 2000: Niederlassung in eigener Praxis in Cham mit Schwerpunkt Implantologie und Parodontologie
2001: Erhalt des Tätigkeitsschwerpunkts Implantologie (BdiZ)
2002: Erhalt des Spezialisten für Parodontologie der EDA
seit 2005: zertifizierter Referent der DGI und APW
seit 2010: Gastarzt an der Poliklinik für Prothetik der LMU München
2013: Habilitation an der Poliklinik für Prothetik und Erhalt der venia legendi an der LMU München
2016: externer Funktionsoberarzt der Poliklinik für Prothetik der LMU München unter Prof. Dr. Daniel Edelhoff
2017: Erhalt einer apl-Professur an der LMU München

PD Dr. Dr. Philipp Streckbein

Dozent

Priv.-Doz. Dr. Dr. Philipp Streckbein Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Fachzahnarzt fü

PD Dr. Dr. Philipp Streckbein

Dozent

Priv.-Doz. Dr. Dr. Philipp Streckbein
Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Fachzahnarzt für Oralchirurgie
Kieferfehlstellungschirurgie / Implantologie / Parodontologie
• Studium der Zahnmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität (JGU) Mainz
• Studium der Humanmedizin, Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen
• Europäischer Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (FEBOMFS):
Fellow of the European Board of Oral-Maxillo-Facial Surgery - Head and Neck Surgery
• Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie - Plastische Operationen
am Klinikum der Justus-Liebig-Universität Gießen (Direktor: Prof. Dr. Dr. H.-P. Howaldt)
• 2. Vorsitzender des Landesverbandes Hessen im DGI e.V. (Deutsche Gesellschaft für Implantologie)

Dr. Dr. Anette Strunz

Dozentin

Dr. Dr. Anette Strunz

Dozentin

Dr. Tim Übermuth

Dozent

1988 Allg. Hochschulreife am Hermann-Billung-Gymnasium, Celle 1988 - 89 Sanitätswehrdienst: Sani

Dr. Tim Übermuth

Dozent

1988 Allg. Hochschulreife am Hermann-Billung-Gymnasium, Celle

1988 - 89 Sanitätswehrdienst: Sanitätszentrum Leer und Munster

1989 - 94 Studium der Zahnheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover

1995 Staatsexamen Zahnheilkunde

1999 Promotion im Fach Zahnheilkunde an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg (3-D-CT Untersuchung am Schweinekiefer)

1995 - 98 Assistenztätigkeit als Zahnarzt in freier Praxis

Seit 1998 Tätigkeit als niedergelassener Zahnarzt mit oralchirurgisch-rekonstruktivem Schwerpunkt in Celle

2003 - 04 DGI-Curriculum Implantologie

2004 Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie

2005 Gründungsmitglied einer Studiengruppe Implantologie in Schleswig-Holstein

seit 2005 Referententätigkeit für Implantologie, Mukogingival-Chirurgie und Prothetik

2008 Gründung des Dentallabors iCAD-Zahntechnik mit implantatprothetischem Schwerpunkt gemeinsam mit ZTM H. Warning

2010 Erlangung der Fach- und Sachkunde für dentale Volumentomografie DVT (Leitung: Prof. Dr. Jürgen Becker) im Spezialkurs für Strahlenschutz an der interdisziplinären Poliklinik für orale Chirurgie und Implantologie an der Uniklinik Düsseldorf.

2010 - 11 Postgradualer Studiengang „Master of Science in Oral Implantology“

2011 Erteilung des Patentes DE 10 2008 058 305 B4 für ein neuartiges implantat-prothetisches Konzept durch das Deutsche Patentamt.

2014 Verlegung der Praxis in das „Gesundheits- und Dienstleistungszentrum Sägemühlenstraße“

2014 Leitung „DGI-Qualitätszirkel Celle“

2016 – 17 Postgradualer Studiengang „Master of Science in Oraler Implantologie und Parodontologie“

2019 Gemeinschaftspraxis mit Dr. Johannes Szentmiklossy v. Primocz

2020 Akad. Lehrpraxis der University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry (DTMD), Luxembourg

Prof. Dr. Ingo Voges

Dozent

Implantologisch tätig seit 1995 Konsiliarische Betreuung von Zahnarztpraxen in Hamburg, Zürich, L

Prof. Dr. Ingo Voges

Dozent

Implantologisch tätig seit 1995
Konsiliarische Betreuung von Zahnarztpraxen in Hamburg, Zürich, London und Helsinki
Consulting und Coaching zur Implementierung moderner Behandlungsverfahren
Master of Oral Medicine in Implantology am IMC, Münster
M. Sc. Implantology and Dental Surgery am IMC, Münster
Honorar-Professur für den Studiengang Dentaltechnologie an der Hochschule Osnabrück
Referent im In- und Ausland
Medizinischer Geschäftsführer IFZI GmbH, Nürnberg
Supervisor & Trainer für nationale und internationale Phantom-Schulungen und Trainerausbildung
Leiter des An-Instituts „Internationales Fortbildungsinstitut für Zahnärztliche Implantologie“ an der DTMD Luxemburg

Dr. Florian Max-Josef Wagner

Dozent

Akademische Ausbildung:    Studium Humanmedizin (LMU / TU Münch

Dr. Florian Max-Josef Wagner

Dozent

Akademische Ausbildung:    Studium Humanmedizin (LMU / TU München)

Weiterbildung:    Facharzt für Allgemeinmedizin, Zusatzbez.: Akupunktur, Notfallmedizin, Manuelle Medizin, psychsomatische Grundversorgung, Osteopathie (Medical Doctor of Osteopathy (M.D,O,-DGCO))

Schwerpunkt Lehrtätigkeit:   Manuelle Medizin

Interdisziplinäre Aspekte:   Integration der Manuellen Medizin im interdisziplinären klinischen Alltag von Orthopädie, Neurologie, Pädiatrie, Innerer Medizin, Gyn/Uro, HNO, unter besonderer Berücksichtigung neurophysiologischer und anatomischer Grundlagen.

Tätigkeiten in den Bereichen:   Dozent für Manuelle Medizin (MWE/DGMM)
2.Vorsitzender des Landesverbandes Süd der DGMM
Mitglied erweiterter Vorstand der MWE,
Mitglied der Lehrmittelkommission der MWE.

Wie werden eigene Forschungsergebnisse in die Lehre eingebracht:   Eigene Fallstudien werden unter anatomisch-neurophysiologischen Gesichtspunkten praxisrelevant aufgearbeitet und in die Lehre eingebracht. Eigene Studien in Kooperation mit Neurologen und HNO zu Schwindel  als Symptom des Craniocervicalem Syndroms sind in Planung.

Praxiserfahrung:    Schwerpunktpraxis für Manuelle Medizin / Osteopathie.

Expertentätigkeit:   Fachprüfer Manuelle Medizin an der Bayer. Landesärztekammer.

Mitgliedschaften:   MWE, DGMM, DGCO, SMS

Prof. Dr. Hartmut Schröder

Gründer und Leiter des An-Instituts „Swiss Campus“ an der DTMD University

PROF. DR. HARTMUT SCHRÖDER GRÜNDER UND LEITER DES AN-INSTITUTS „SWISS CAMPUS“ AN DER DTMD U

Prof. Dr. Hartmut Schröder

Gründer und Leiter des An-Instituts „Swiss Campus“ an der DTMD University

PROF. DR. HARTMUT SCHRÖDER

GRÜNDER UND LEITER DES AN-INSTITUTS „SWISS CAMPUS“ AN DER DTMD UNIVERSITY

PRODEKAN GESUNDHEITS- UND BERATUNGSWISSENSCHAFTEN

2022: Präsident der Internationalen Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde, Baden-Baden

1994-2020: Universitätsprofessor für Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder)

2018: Senior Director European School of Governance, Berlin

2017: Ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Salzburg

1990-1994: Universitätsprofessor für Angewandte Linguistik: Fachsprachenforschung und Übersetzungstheorie an der Universität Vaasa, Finnland

Abelone Constanze Struve

Dozentin

Seit 2022 Orthodentix Kieferorthopädie Zahnärztin mit Fokus auf Kieferorthopädie NRW, DE Sei

Abelone Constanze Struve

Dozentin

Seit 2022
Orthodentix Kieferorthopädie Zahnärztin mit Fokus auf Kieferorthopädie
NRW, DE

Seit 2022
Fachliteratur Übersetzungen für MyOrthoBooks Verlag

Seit 2022
Co-Referentin in Dr. Baxmann`s internationalem Master of Science in Orthodontics der DTMD
University mit Schwerpunkt ,,Digitale Diagnostik und Planung”

Seit 2021
DPU Universität Krems
Krems, A

MSc. Orthodontics

Jan. 2021 -Nov.2021
KFO Facharztpraxis

Vorbereitungsassistentin Bereich Kieferorthopädie
München, DE

Januar 2020
Approbation als Zahnärztin
Regierung von Oberbayern, DE

Sept.2019- Sept. 2020
Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie,LMU München

Biokompatibilität neuer zahnärztlicher Materialien
München, DE

Sept. 2014- Juli 2019
UEM Madrid

Studium der Zahnmedizin

Grado en Odontologia
Madrid, ES

Sept. 2012-Sept. 2013
Imperial College London

Master MRes Biochemical Research
London, UK

Sept. 2009-Juli 2012
Queen Mary University

BSc. Molekularbiologie
London, UK

Sept. 2007- Juli 2009
St. Clare's International School

International Baccalaureate
Oxford, UK

Sept. 2001- Juli 2007
Käthe-Kollwitz-Gymnasium
München, DE

PUBLIKATIONEN

Kaucikas, M.et al. Room temperature crystal structure of the fast-switching M159T mutant of the fluorescent protein
dronpa. Proteins Structure Function Bioinformatics vol. 83,3 (2015): 397-402. doi:10.1002/prot.24742

Dr. Oliver Zernial

Dozent

Dr. Oliver Zernial

Dozent

Prof. Dr. Urs Gruber

Gründer und Leiter des An-Instituts „Swiss Campus“ an der DTMD University

PROF. DR. Urs Gruber DOZENT GESUNDHEITSWISSENSCHAFTEN Co-Leiter Swiss-Campus der DTMD Universi

Prof. Dr. Urs Gruber

Gründer und Leiter des An-Instituts „Swiss Campus“ an der DTMD University

PROF. DR. Urs Gruber

DOZENT GESUNDHEITSWISSENSCHAFTEN

Co-Leiter Swiss-Campus der DTMD University; Mitglied des erweiterten Direktoriums der DTMD University; Co-Leiter des Gesundheits-Campus der St. Elisabeth Universität; Wissenschaftliche Arbeitsgebiete: Bio-psychosoziale Resilienz; Gesundheitswissen-schaften; Theorien, Modelle und Konzepte der Komplementärmedizin; Pragmatische komplexe Komplementärmedizin

2021-             Professor für Gesundheitswissenschaften/ Health Science, DTMD University, Luxemburg

2019-             Professur WM Universität Warschau, Leiter des Institutes für Bio-psychosoziale Resilienz – Forschung und Lehre, Fürigen/Schweiz

2018-              Forschungsprofessur: Healhth Science and Stress Medicine;

Warschau Management University, Dept. für Psychologie, Institut für

Stress- und Präventionsmedizin, Warschau

2011-              Venia Docendi; Specializations in Complementary Health Sciences; Universidad Azteca, International Network System, Chalco/Innsbruck (Classification MX/A/I.a/22/a/15/7/CH)

2009-2014     Lehrbeauftragter psychosoziale und integrative

Gesundheitswissenschaften, Interuniversitäres Kolleg, Graz/A

2012-              Direktor Institut für Gesundheit und Entwicklung der Steinbeis

Hochschule Berlin, Berlin & Fürigen/Schweiz

2002-             Lehrbeauftragter für Chiropractic, Ackermann College of

Chiropractic, Stockholm, Schweden

2002 – 2012  Mitarbeit (Teilzeit): Universität Zürich, Institut für

Naturheilkunde/Komplementärmedizin, UniversitätsSpital Zürich, Zürich

1988-             Praxistätigkeit Gesundheit, Naturheilkunde, Komplementärmedizin

Abschlüsse in Psychologie (lic./M.Sc), Gesundheitswissenschaften (M.Sc) und Medizinwissenschaften (Dr. scient. med.)

Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Vereinigungen.

Prof. Dr. Dieter Lazik

Dozent

Name Lazik Vorname Dieter / Prof. Dr. rer. nat. Geburtsdatum, Geburtsort

Prof. Dr. Dieter Lazik

Dozent

Name Lazik Vorname Dieter / Prof. Dr. rer. nat.
Geburtsdatum, Geburtsort 26.10.1961, Ballenstedt

Akademische Ausbildung
(Fachrichtung, Abschluss, Hochschule und Ort) Dipl.-L. für Sport und Geschichte, Karl-Liebknecht-Hochschule, Potsdam
Sportmedizin/Sportbiologie, promovierter Sportbiologe (Dr. rer. nat.), Universität Potsdam

Berufliche Ausbildung

(Abschluss und Ort) Instandhaltungsmechaniker/Eisenhüttenstadt
Masseur/Treuenbrietzen
Heilpraktiker/Potsdam

Lehrbefähigung
1990-2010 universitäre Lehrtätigkeit/Lehrbefähigung im Rahmen der studentischen Ausbildung in Anatomie, Physiologie, Grundlagen der Sportmedizin, Sporttherapie, Manuelle Medizin (Direktor des Instituts für Sportmedizin und Prävention MR Prof. Dr. med. Gernot Badtke)
1998-2000 Projektleiter INPAT (Innovation und Patentwesen an deutschen Hochschulen) Einführung des Patentwesens in die Lehre im Rahmen der universitären Ausbildung - Institut der deutschen Wirtschaft/Köln;
2019-2022 Professor für Gesundheitsförderung und Lehrtätigkeit in Seminaren / Berliner Senat und Hochschule für Angewandte Pädagogik/Prof. Dr. Joachim Hage
Schwerpunkt Lehrtätigkeit Funktionelle Anatomie und Sporttherapie, Manuelle Medizin und Medizinische Trainingstherapie, Angewandte Kinesiologie
Tätigkeiten in den Bereichen Sportmedizin, Sporttherapie, Leistungssportbetreuung, Manuelle Therapie, Medizinische Trainingstherapie, AK

Weiterbildung
1992-2007 – Weiterbildung von Physiotherapeuten, Therapeuten und Ärzten in: Manueller Medizin, Sporttherapie, Angewandter Kinesiologie - Universität Potsdam und Brandenburgischer Verein für Gesundheitsförderung e.V.
2009 - 2016 Leiter des Hauptstadtbüros und Mitglied des Lehrteams für den 1. Masterstudiengang für Ärzte und Apotheker mit dem Schwerpunkt Master für komplementäre Medizin und Kunst an der Viadrina Frankfurt/Oder;
seit 2012 Fortbildung für Ärzte, Therapeuten in Manueller Therapie, Kinesiologie, Sporttherapie, energiemedizinischen Verfahren und CMD im Rahmen der Internationalen Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde e. V.

Forschung
Prävention von Wirbelsäulenbelastungen im Spitzensport;
Optimierung der menschlichen Leistungsfähigkeit durch neue Wege der funktionellen Behandlung,
Reduktion von Muskel-Gelenk-Beschwerden im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsfürsorge,
Wiederherstellung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch Magnetfeld- und Frequenztherapie,
Neue Wege der Therapie (z. B. Therapeutisches Klettern)

Beratung
Spitzensportberatung -und Betreuung,
Gesundheitsberatung im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung
Innovationsberatung für Geräte und Verfahren im Bereich von Medizin, Sport und Umwelt
Praxiserfahrung seit 1992 Betreuung/Behandlung von Spitzensportlern,
Entwicklung neuer Behandlungskonzepte für Muskel-Gelenk-Beschwerden in allen Altersbereichen,
heilkundliche Praxistätigkeit seit 1998
Expertentätigkeit Leistungssportbetreuung, Innovationsberatung,

Mitgliedschaften
(Fachgesellschaften, Berufsgruppen) Internationale Gesellschaft für Natur- und Kulturheilkunde (IGNK) e. V.
Deutsch-Vietnamesisches Innovations -und Wirtschaftsforums e. V. Berlin
Internationaler
Hintergrund durch: Forschungsaufenthalte in Kanada, Ägypten, Russland, Mitglied im DOSB-Betreuerteam der Nationalmannschaft Rudern/Frauen, Olympische Spiele Peking 2008, Betreuung Nordische Kombination, Olympische Spiele Kanada 2010

Managementtätigkeit
Juli 1998 – 2010 Geschäftsführender Gesellschafter / Mitgründer der InnoTrend GmbH – ein Spin Off der Universität Potsdam,
2009 -2021 Gesellschafter – MeGaSen/Membrangestützte Gassensoren UG (Schwerpunkt Umweltforschung)
2020 Gesellschafter und Geschäftsführer der Slow-Wave UG Leipzig (Magnetfeld/Frequenzen)
Seit 2021 Gesellschafter der Membran Tech GmbH (Sensoren/Umweltbereich)

Persönliches Engagement
Entwicklung von neuen Wegen zur Optimierung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit in allen Altersbereichen,
Achtung, Beachtung der Leistung der älteren Generation und Hinwendung zu besseren Behandlungs- und Betreuungskonzepten,
Erhalt von Artenvielfalt und Umwelt, engagiert in Umweltforschung und Konzeptentwicklung,
Kommunikation und Wissensvermittlung freudvoll, motivierend und so einfach wie möglich (verständlich) gestalten

Akademische Tätigkeit
1995 – 2010 wiss. Mitarbeiter am Institut für Sportmedizin und Prävention der Universität Potsdam;
von 1998 – 2000 Lehrtätigkeit/Lehrauftrag an der Technischen Fachhochschule Wildau;
2003-2009 Mitglied der Kommission Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs (FNK) der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam;
2019 -2022 Prof. für Gesundheitsförderung an der Hochschule für Angewandte Pädagogik, Berlin
Sonstige Informationen leistungssportliche Aktivitäten, Erfahrungen und Trainertätigkeiten im Bereich Kampfsport Judo/Karate (verschiedene Dangrade),
begeisterter Freizeitmusiker (Gitarre…..)

Dr. Gudrun Voggenreiter

Dozentin

Dr. Gudrun Voggenreiter

Dozentin



Die DTMD University setzt folgende international angesehene Professoren und Dozenten in ihrem Weiterbildungsvorhaben in den technischen und sozialen Curricula-Schwerpunkten ein

Prof. Dr. Heiko Hansjosten

Dozent

Heiko Hansjosten ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanage

Prof. Dr. Heiko Hansjosten

Dozent

Heiko Hansjosten ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement, an der Hochschule Heilbronn. Zudem ist er an verschiedenen Instituten im Benelux-Raum tätig, so etwa am EIKV – European Institute for Knowledge- and Value Management Luxembourg. Im Rahmen seiner Forschungs- und Beratungstätigkeit arbeitet Heiko Hansjosten unter anderem an der wissenschaftlichen Konzeption, Evaluation und Weiterentwicklung von talentorientierten Profilanalysetolls und betreut deren Implementierungen. Internationale Berufserfahrung sammelte er in den Bereichen Personal- und Organisationsentwicklung, Entrepreneurship und Innovationsmanagement.

Prof. Dr. Christoph Hartmann

Strategische Planung

Als Mitglied des erweiterten Präsidiums ist der Prodekan „Pflegemanagement“ zuständig dafür,

Prof. Dr. Christoph Hartmann

Strategische Planung

Als Mitglied des erweiterten Präsidiums ist der Prodekan „Pflegemanagement“ zuständig dafür, dass die DTMD University ihren Studierenden und Partnern in Lehre und Forschung das notwendige Wissen und die erforderlichen Handlungskompetenzen vermittelt, um erfolgreich in der Führung von Einrichtungen des Gesundheitswesens eigenverantwortlich tätig zu werden und dabei Prozesse zu analysieren, zu bewerten und zu optimieren. Dies beinhaltet u.a. das

Projekt- und Qualitätsmanagement in der stationären und ambulanten Pflege, das Pflege- und Einrichtungsrecht sowie die Entwicklung und Sicherstellung von Führungskompetenzen in der Pflege.

Prof. Dr. Thomas Gergen

Vertragsrecht, Hochschulrecht, Ethik

Professor Dr.iur. Dr.phil. Thomas Gergen, Maître en droit, M.A. berät die DTMD in juristischen, v.

Prof. Dr. Thomas Gergen

Vertragsrecht, Hochschulrecht, Ethik

Professor Dr.iur. Dr.phil. Thomas Gergen, Maître en droit, M.A. berät die DTMD in juristischen, v.a. hochschulrechtlichen Fragen und leitet die Ethikkommission.

Gergen ist hauptamtlicher Professor für Internationales und Vergleichendes Zivil- und Wirtschaftsrecht am Institut Supérieur de l'Économie, ISEC Université Luxembourg-Kirchberg.  Dort ist er ferner Direktor des ISEC-Forschungsbereiches "Geistiges Eigentum: Grundlagen und Anwendungen". An der staatlichen Universität Luxemburg (uni.lu) lehrt Gergen als nebenamtlicher Professor (professeur adjoint) das Fach "Frühe Neuzeit".

Zudem ist er Mitglied der Rechtsanwaltskanzlei Fries&Herrmann, Saarbrücken und Blieskastel;
https://www.fries-herrmann.de/kanzlei/prof-dr-dr-thomas-gergen/

E-Mail: Info@dtmd.eu

Prof. Dr. André Reuter

Präsident

Der Präsident bestimmt die strategische Ausrichtung der Hochschule und deren Umsetzung in Lehre und

Prof. Dr. André Reuter

Präsident

Der Präsident bestimmt die strategische Ausrichtung der Hochschule und deren Umsetzung in Lehre und Forschung und zeichnet damit auch für das Qualitätsmanagement und die Qualitätssicherung der akademischen Lehr- und Forschungsprozesse sowie des Prüfungswesens der Hochschule verantwortlich. Er ist für die Öffentlichkeitsarbeit der DTMD University zuständig.

Als Vorsitzender der Berufungskommission der Hochschule ist es seine Aufgabe, im Benehmen mit dem Dekan eine transparente und qualitativ hochwertige Bereitstellung von Ressourcen für Lehre und Forschung (hauptamtliche Professoren, nebenamtliche Professoren und Dozenten, außerplanmäßige Professoren, akademischer Mittelbau Sorge zu gewährleisten.

E-Mail: Info@dtmd.eu

Lucien André Reuter

Head of Projects

Die DTMD University verfolgt ein projekt-orientiertes wissenschaftliches Informationsmanagement als

Lucien André Reuter

Head of Projects

Die DTMD University verfolgt ein projekt-orientiertes wissenschaftliches Informationsmanagement als Voraussetzung für eine effektive strategische Planung und Koordinierung von IT-Aktivitäten im Sinne einer an den Bedürfnissen der Forschenden, Lehrenden und Lernenden ausgerichteten Dienstleistungsversorgung. Dies umso mehr, als die DTMD sich die digitalen Technologien in der Medizin und der Zahnmedizin auf die Fahnen geschrieben hat.

Ziel des Präsidiums der DTMD ist es, innovative Rahmenbedingungen für eine kontinuierlich erforderliche Weiterentwicklung von IT-Strategien und -Infrastrukturen zu schaffen und das IT-Thema in der Hochschulleitung zu verankern. Klare Verantwortlichkeiten in der IT-Governance bilden entscheidende Erfolgsfaktoren für einen effizienten Ressourceneinsatz und für eine optimierte Nutzung der IT für Forschung und Lehre.

E-Mail:  Info@dtmd.eu



Archive
Language